Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Veranstaltung

UN-Kaufrecht - unentbehrlich im grenzüberschreitenden Warenverkehr

Außenwirtschaft in der Praxis

Internationales Geschäft, Recht und Steuern

Deutschland ist Exportweltmeister - aber in der internationalen Vertragsgestaltung oft Kreisklasse. Viele Unternehmen, wissen oft nicht, was sie tun, wenn sie das UN-Kaufrecht ausschließen. Ein solcher Ausschluss kann sehr teuer werden und lange, nervenaufreibende Klageverfahren nach sich ziehen. Die Nutzung des UN-Kaufrechts kann hingegen große Vorteile mit sich bringen. Das UN-Kaufrecht ist nicht nur in mehr als 90 Staaten verankert, sondern ist auch nahezu grenzenlos dispositiv bei der Vertragsgestaltung.

Der Workshop zum UN-Kaufrecht soll Geschäftsführern, Unternehmensjuristen und auch Verantwortlichen aus den Bereichen Verkauf und Einkauf die Vorteile des UN-Kaufrechts nahebringen und praxisrelevante Fallgestaltungen sowie Lösungsvorschläge aufzeigen.
 

Programm

09:30 Uhr Registrierung 
10:00 Uhr Beginn
  • Einleitung: Kurze Darstellung der verschiedenen Rechtskreise der Welt
  • aus aktuellem Anlass: Force-Majeure-Klauseln und UN-Kaufrecht - Tipps zur Vertragsgestaltung
  • Rechte und Pflichten des Käufers und des Verkäufers inkl. Rechtsbehelfe im Rahmen des UN-Kaufrechts
  • Besonderheiten bei dem Zustandekommen eines Vertrages und Tipps zur rechtsicheren Gestaltung nach dem UN-Kaufrecht
ca. 11:45 -12:00 Uhr Kaffeepause
  • Vorteile des UN-Kaufrechts für den Verkäufer und den Käufer
  • Möglichkeiten zur Einbeziehung von AGB
  • die richtige Wahl und Darstellung der Incoterms im Zusammenhang mit dem UN-Kaufrecht
ca. 13:45 Uhr abschließende Fragerunde
Veranstalter:
IHK Dresden
    Es sind noch Plätze frei!

14.10.2020, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr, Dresden

Zeitraum:
14.10.2020, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Ort:
    IHK-Bildungszentrum Dresden, Mügelner Str. 40, 01237 Dresden
Raum:
    323
Preis:
    140,00 Euro brutto
Anmeldung erforderlich:
    ja
Anmelde­frist:
    07.10.2020

Ansprechpartner

docID: D108986