Navigation

Pfad

Inhalt

Veranstaltung

Geldwäschegesetz - Wozu sind Güterhändler verpflichtet?

Handel, Recht und Steuern

Nach dem Inkrafttreten des neuen Geldwäschegesetzes im Jahr 2017 stehen Sie als Güterhändler wiederholt vor der Frage, inwieweit Sie zu sogenannter Geldwäsche-Compliance verpflichtet sind und wie Sie die neuen geldwäscherechtlichen Vorschriften praxisnah in Ihrem Betrieb umsetzen können?
Erfahren Sie praxisnah und direkt von Daniela Walther aus der Landesdirektion Sachsen, welche Pflichten die Güterhändler nach dem Geldwäschegesetz erfüllen müssen und wie Sie im Einzelfall ein ausreichendes Risikomanagement und Risikoanalyse sowie die daraus resultierenden internen Sicherungsmaßnahmen in Ihrem Betrieb ordnungsgemäß durchführen können.

Finden Sie Antworten auf Fragen, wie Sie als Güterhändler Verdachtsfälle in der Praxis erkennen können. Volljuristin Silvia Arnold von der IHK Dresden erläutert Ihnen u.a., wie Sie sich in einem Verdachtsfall richtig verhalten und wie Sie eine Geldwäsche-Verdachtsmeldung konkret erstatten können.
 

Programm

  • 09:00 Uhr Anmeldung
  • 09:30 Uhr Begrüßung
    Silvia Arnold, Referentin Europa- und Internationales Recht, IHK Dresden
  • 09:40 Uhr Geldwäschegesetz - Regelungen für die Güterhändler
    Daniela Walther, Landesdirektion Sachsen
  • 11:00 Uhr Transparenzregister - Pflichten und Rechte
    Silvia Arnold
  • 11:15 Uhr Verdachtsmeldungen - Richtiges Verhalten
    Silvia Arnold
  • 11:30 Uhr Erste Erfahrungen und Besprechung von Beispielsfällen aus der Praxis
    Daniela Walther
  • 12:00 Uhr Ende der Veranstaltung  
Veranstalter:
IHK Dresden, Landesdirektion Sachsen
    Leider ausgebucht

14.03.2019, 09:30 Uhr - 12:00 Uhr, Dresden

Zeitraum:
14.03.2019, 09:30 Uhr - 12:00 Uhr
Ort:
    Industrie- und Handelskammer Dresden, Langer Weg 4, 01239 Dresden
Raum:
    016
Preis:
    kostenfrei
Anmeldung erforderlich:
    ja
Anmelde­frist:
    19.02.2019

Ansprechpartner

docID: D100918