Navigation

Pfad

Inhalt

Veranstaltung

Effiziente Wärmenutzung in der Industrie und fortschrittliche Wärmeversorgung

Chancen und Fördermöglichkeiten

Energie, Finanzierung / Förderung, Industrie, Umwelt- und Energiewirtschaft

Effizienzpotenziale in Unternehmen bleiben zu oft ungenutzt:
  • Bis zu 30 Prozent der Energie lassen sich etwa durch den Einsatz effizienter Motoren einsparen.
  • Bei der Wärmeversorgung liegt das Einsparpotenzial bei 30 Prozent, wenn zum Beispiel auf einen modernen Brennwertkessel umgesattelt wird.
  • Beim Energieträger Druckluft addiert sich das Einspar­potenzial sogar auf bis zu 50 Prozent, vor allem wenn die bei der Kompression entstehende Abwärme effizient verwertet wird.
Durch Investitionen in energieeffiziente Technologien und energetische Optimierung von Prozessen können Unternehmen ihren Energieverbrauch senken und sich hierdurch für den Wettbewerb stärken.

Gemeinsam mit der TU Dresden und dem VDI werden in dieser Veranstaltung Chancen von Energieeffizienz anhand von Praxisbeispielen demonstriert und Fördermöglichkeiten aufgezeigt. Es ist dabei ausreichend Zeit für Fragen und Austausch vorgesehen.

Diese Veranstaltung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist in die Energieeffizienzkampagne "Deutschland macht's effizient" eingebettet (www.deutschland-machts-effizient.de).
 

Programm

  • 13:00 Uhr Anmeldung, kleiner Imbiss
  • 14:00 Uhr Begrüßung und Moderation
    Prof. Dr. Michael Beckmann, TU Dresden, Institut für Verfahrens- und Umwelttechnik
    Werner Maass, Projektbüro "Dialog Energieeffizienz"
  • 14:10 Uhr Effiziente Wärmenutzung in der Industrie
    Prof. Dr. Michael Beckmann, TU Dresden, Institut für Verfahrens- und Umwelttechnik
Unterstützungsmöglichkeiten für mehr Energieeffizienz und Wärmeversorung
  • 14:30 Uhr BMWi-Förderprogramm "Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien"
    Werner Maass, Projektbüro "Dialog Energieeffizienz"
  • 14:45 Uhr BMWi-Förderwettbewerb Energieeffizienz (Nachfolgeprogramm von STEP up!)
    Dr. Olaf Mertsch, Projektträger des BMWi
  • 15:00 Uhr Landesaktivitäten des Freistaates Sachsen
    Uwe Kluge, SAENA - Sächsische Energieagentur GmbH
  • 15:15 Uhr Initiative Energieeffizienz-Netzwerke
    Ulrich Mittag, Industrie- und Handelskammer Dresden
15:30 Uhr Kaffeepause

Aus der Praxis
  • 16:00 Uhr Wärmequelle Eisspeicher - Potenziale von Flüssigeis in regernativen und effizienten Wärmekonzepten
    Dr.-Ing. Mathias Safarik, Institut für Luft- und Kältetechnik Gemeinnützige Gesellschaft mbH
  • 16:20 Uhr Abwärmenutzung bei Schmiedewerke Gröditz (SWG)
    Nico Knorr, Schmiedewerke Gröditz
  • 16:40 Uhr Energiewirtschaftliche und regulatorische Herausforderungen bei der Nutzung von Abwärme und Umweltwärme
    Falk Otto, BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH
  • 17:00 Uhr Ausklang mit Gelegenheit zum informellen Austausch
  • 18:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Veranstalter:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, IHK Dresden, TU Dresden, VDI
    Es sind noch Plätze frei!

12.03.2019, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr, Dresden

Zeitraum:
12.03.2019, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort:
    TU Dresden, George-Baehr-Str. 3b, 01069 Dresden, Walter-Pauer-Bau
Raum:
    Hörsaal 212
Preis:
    kostenfrei
Anmeldung erforderlich:
    ja
Anmelde­frist:
    05.03.2019

Ansprechpartner

docID: D100837