Navigation

Geschäftsfelder

Pfad

Inhalt

Newsletter / Meldungen

Aktuell, relevant, digital - bleiben Sie informiert!

Abonnieren

Aktuelle Meldungen im Überblick

ihk.wirtschaft

Das Unternehmermagazin für den Kammerbezirk

Mediadaten & mehr

ePaper lesen

Pressemitteilung

IHK-Ausbildungsbilanz 2019: Zahl der Lehrverträge in Kammerbetrieben leicht unter Vorjahresniveau

Zahl der Ausbildungsverträge legt im Landkreis Bautzen am stärksten zu +++ Flüchtlinge verstärkt in Ausbildung +++ Realschulabschluss bleibt wichtigste Eintrittskarte

Nummer: 02 | 13.01.2020

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in IHK-Betrieben des Kammerbezirks Dresden blieb 2019 leicht hinter dem Vorjahresniveau zurück. Insgesamt haben sich 4.404 junge Frauen und Männer (84 oder 1,9 % weniger als im Vorjahr) für eine duale Ausbildung in den zur IHK gehörenden Berufsfeldern entschieden.

Regional betrachtet fungierte der Landkreis Bautzen als Ausbildungslokomotive des Kammerbezirks. Die Zahl der abgeschlossenen Verträge legte dort um 4 % gegenüber 2018 zu. In der Landeshauptstadt wurde mit - 1 % das Niveau des Vorjahres in etwa gehalten, die weiteren zum Kammerbezirk gehörenden Landkreise weisen hingegen einen negativen Saldo aus: Görlitz - 8 %, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge - 6 % und Meißen - 2 %.

Unter den TOP-10 der am häufigsten erlernten Berufe dominiert der Einzelhandel, insgesamt ist aber eine breite Branchenstreuung zu erkennen: Kaufmann/-frau im Einzelhandel (406 Neuverträge), Verkäufer/-in (376), Mechatroniker/-in (216), Kaufmann/-frau für Büromanagement (214), Koch/Köchin (192), Industriekaufmann/-frau (147), Hotelkaufmann/-frau (145), Zerspanungsmechaniker/-in (125), Fachlagerist/-in (112), Fachkraft für Lagerlogistik (107).

Ein Blick auf den schulischen Hintergrund der Ausbildungsanfänger zeigt, dass mehr als die Hälfte (55,5 %) einen Realschulabschluss in der Tasche haben. Es folgen der Hauptschulabschluss mit 22,4 % und die allgemeine Hochschulreife mit 21,7 %. In wenigen Ausnahmefällen (0,3 %) wurde ein Ausbildungsverhältnis ohne Schulabschluss begonnen.

Ein deutlicher Anstieg auf 234 Verträge konnte 2019 beim Abschluss von Ausbildungsverhältnissen mit jungen Leuten aus den acht definierten Fluchtländern registriert werden: Afghanistan 109, Syrien 77, Eritrea 13, Irak 12, Pakistan 8, Iran 7, Somalia 5, Nigeria 3. Insgesamt absolvieren in den Betrieben der IHK Dresden Lehrlinge aus 77 Nationen ihre Ausbildung.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Detlef Hamann zur aktuellen Ausbildungslage: "Wir sind uns der Herausforderungen, die unsere Mitgliedsunternehmen bei der Suche nach geeignetem und ausreichendem Nachwuchs meistern müssen, durchaus bewusst. Deshalb gilt ihnen auch unser ausdrücklicher Dank für den anhaltend hohen Einsatz bei der Sicherung des Fachkräftebedarfs für unsere Region. Dazu zählt auch die erfreuliche Tatsache, dass 2019 im IHK Bezirk Dresden erneut Betriebe erstmalig ausgebildet haben. Damit ist die Gesamtzahl der aktuell ausbildenden Betriebe weiter auf 2.574 gestiegen. Das ist der höchste Wert seit sieben Jahren."

Auch für 2020 finden sich in der Lehrstellenbörse der IHK wieder vielfältige und spannende Ausbildungsangebote. Dazu und zu allen Fragen rund um Aus- und Weiterbildung informiert die IHK vom 24. bis 26. Januar auch wieder auf der Messe "KarriereStart" in Dresden.

Ansprechpartner

Lars Fiehler
Telefon: 0351 2802-220
docID: D103273