Navigation

Pfad

Inhalt

Pressemitteilung

IHK-Ausbildungsbetriebe übertreffen 4.000er Marke

Zahl der Neuverträge bei IHK-Betrieben im August 3,4 Prozent über Vorjahres-Niveau

Nummer: 24 | 04.09.2018

Nachdem die Unternehmen der IHK Dresden vor einem Monat mit 3.542 neuen Ausbildungsverträgen in das Lehrjahr 2018 gestartet waren, wurde in den letzten vier Wochen durch intensive Nachvermittlungsaktionen noch einmal kräftig nachgelegt.

Mit 4.249 neuen Verträgen per 31. August konnte die avisierte 4.000er Marke nicht nur erreicht, sondern deutlich übertroffen werden. Die Zahl der Neuverträge liegt damit um 3,4 % oder 139 Verträge über der des Vorjahres.

Die TOP-5 der Berufsgruppen bilden die Metallberufe (877 Neuverträge), dicht gefolgt vom Groß- und Einzelhandel (874), den Kaufmännischen Berufen (666), den Berufen der Hotellerie und Gastronomie (556) und der Elektrotechnik (326).

Regionale Unterschiede fallen mittlerweile deutlich geringer aus, als zu früheren Stichtagen. Den größten Zuwachs binnen Jahresfrist kann die Landeshauptstadt Dresden mit plus 6 % vermelden. Leicht im Plus liegen auch die Landkreise Schweiz-Osterzgebirge mit 3 %, Görlitz mit 2 % und Meißen mit 1 %. Lediglich im Landkreis Bautzen ist ein geringfügiger Rückgang um 1 % gegenüber 2017 festzustellen.

Die Ausbildungsquote der Unternehmen im IHK-Bezirk Dresden ist gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen und beträgt aktuell 37,5 %. Von 6.813 Unternehmen, die über eine Ausbildungsberechtigung verfügen, bilden 2.552 aktiv aus. Sachsenweit beträgt die Ausbildungsquote im IHK-Bereich 35 %.

Ansprechpartner

Lars Fiehler
Telefon: 0351 2802-220
docID: D98045