Navigation

Pfad

Inhalt

Pressemitteilung

Zahl der Berufseinsteiger knackt 5.000er Grenze

IHK Dresden zieht positive Bilanz zum Ausbildungsjahr 2017

Nummer: 03 | 31.01.2018

Die Ausbildungsbilanz 2017 für den IHK-Bezirk Dresden steht - und fällt überaus positiv aus. Nachdem bereits von 2016 auf 2015 ein Lehrstellenzuwachs verzeichnet werden konnte, legte die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge auch 2017 zu. Insgesamt registrierte die Industrie- und Handelskammer Dresden (IHK) im abgelaufenen Jahr 4.401 Neuverträge. Das entspricht einem Plus von 155 Verträgen oder 3,7 % gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Erstausbildungsplätze wird ergänzt durch 622 (2016: 536) neue Umschulungsverträge, sodass 2017 in Summe mehr als 5.000 Personen in eine berufliche Ausbildung gestartet sind.

In den TOP-5 der Berufsgruppen haben die Berufe des Handels ihre im Laufe des Jahres 2017 erlangte Spitzenposition behauptet. So wurden im Groß- und Einzelhandel 928 Neuverträge abgeschlossen. Die bislang führenden Metallberufe kamen auf 908 Verträge. Es folgen die Kaufmännischen Berufe (710), die Berufe der Hotellerie und Gastronomie (558) und die Berufe der Elektrotechnik (305).

Die regionale Verteilung und Entwicklung zeigt gegenüber dem Vorjahr eher wenig Veränderungen. Die meisten Lehrstellen entfallen mit 1.919 erneut die Landeshauptstadt Dresden. Das entspricht einem Zuwachs von 4 % gegenüber dem Vorjahr. Es folgen die Landkreise Bautzen (691, plus 6 %), Meißen (660, minus 2 %), Görlitz (605, minus 2 %) und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (526, plus 17 %).

Ansprechpartner

Lars Fiehler
Telefon: 0351 2802-220
docID: D83578