Navigation

Pfad

Inhalt

Pressemitteilung

"URBAN PRODUCTION" - Kommt die Industrie zurück in die Stadt?

Nummer: 02 | 22.01.2018

Die deutsche Industrie verändert sich aktuell nachhaltig. Das Erscheinungsbild einer vormals grauen und lärmenden Industrie weicht einer ressourcenschonenden, sauberen und emissionsarmen Produktion, welche sich nicht (mehr) auf der "grünen Wiese" verstecken muss. Im Gegenteil: Die heutigen Entwicklungen scheinen es bestimmten Industriebranchen zu ermöglichen, mit ihrer Produktion wieder Teil der Stadt zu werden.

Unter dem Titel "Urban Production - Kommt die Industrie zurück in die Stadt?" möchte die Hochschule Mittweida in Kooperation mit der StrategieWerkstatt: Industrie der ZUKUNFT und den sächsischen IHKs den Gründen und Chancen urbaner Standortentscheidungen von Industrieunternehmen nachspüren und lädt dazu Vertreter der mittelständischen Industrie am 1. Februar 2018, ab 14:00 Uhr zu einem Werkstattgespräch in die Hochschule Mittweida ein. Gemeinsam mit Stadtplanern, Wissenschaftlern und kommunal Verantwortlichen sollen z. B. folgende Fragen diskutiert werden:
  • Welche Industriebranchen scheinen für eine innerstädtische Ansiedlung prädestiniert?
  • Wie definieren diese Industrieunternehmen ihren urbanen Kontext?
  • Gibt es seitens der Industrie überhaupt das Interesse, sich (wieder) urban anzusiedeln?
  • Welcher politischen, rechtlichen oder planerischen Anpassungen bedarf es dafür?
  • Welche Chancen ergeben sich in diesem Kontext für Klein- und Mittelstädte?
Details zur Veranstaltung finden Sie im Internet unter https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/inim/forschungsprojekte/urban-production/werkstatt-01022018.html.

Pressevertreter sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen!

Ansprechpartner

Lars Fiehler
Telefon: 0351 2802-220
docID: D82490