Navigation

Pfad

Inhalt

Pressemitteilung

Wein-Nachwuchs auf Schloss Wackerbarth ausgezeichnet

IHK Dresden und Schloss Wackerbarth überreichen Zeugnisse an neuen Jahrgang junger Weinprofis

Nummer: 01 | 19.01.2018

Im Jahr 2009 gründeten die IHK Dresden und Schloss Wackerbarth gemeinsam die "Sächsische Weinakademie". Die beiden Partner dieses deutschlandweit einmaligen Vorhabens wollten den Beschäftigten und Auszubildenden aus Hotellerie, Gastronomie und Handel die Möglichkeit eröffnen, ihre theoretischen Kenntnisse mit praktischen Einblicken in die Wein- und Sektherstellung zu verknüpfen. Dazu riefen sie auch eine neue Zusatzqualifikation ins Leben, die IHK-geprüfte Fortbildung zum "Weinberater in Gastronomie und Handel - Schwerpunkt Sächsischer Wein". Seither hat diese sich mit fast 400 Teilnehmern zu einem Erfolgsmodell entwickelt.

Am 18. Januar zeichnen die IHK Dresden und Schloss Wackerbarth den mittlerweile 7. Jahrgang junger Weinprofis aus. Um 15 Uhr erhalten die 17 Absolventen aus Dresden, Riesa, Freiberg, Lohmen, Bad Schandau und dem Kurort Rathen ihre Urkunden bei einer feierlichen Zeugnisübergabe auf Europas erstem Erlebnisweingut.

Über das gesamte letzte Jahr hinweg - vom Rebschnitt bis hin zur Lese - haben sich die angehenden Weinberater an insgesamt acht Seminartagen ein umfangreiches Wein-Wissen angeeignet: Sie verfügen nun über weitreichende Kenntnisse in der Weinherstellung, Rebsortenkunde, Sensorik, Harmonie von Wein und Speisen sowie über den deutschen und internationalen Weinmarkt. Der zweitägigen Prüfung im November 2017 hatten sich 18 Teilnehmer gestellt, von denen 17 diese erfolgreich abschließen konnten.

Hintergrund:

Angeboten wird die Zusatzqualifikation zum Weinberater von der IHK Dresden und Schloss Wackerbarth. Die Ausbildung findet dabei in enger Kooperation mit Partnern, wie dem Beruflichen Schulzentrum für Gastgewerbe Dresden "Ernst Lößnitzer", der DEHOGA Sachsen, dem Weinbauverband Sachsen sowie weiteren sächsischen Winzern statt. Seit 2010 haben fast 300 Teilnehmer, vorrangig aus der sächsischen Hotellerie und Gastronomie, die IHK-Prüfung erfolgreich absolviert. Nach einem schriftlichen Prüfungsteil, bei dem das erlernte Weinwissen unter Beweis gestellt werden muss, folgt eine Blindverkostung von fünf Weinen aus dem Weinbaugebiet Sachsen. Den Abschluss bildet ein Verkaufsgespräch, bei dem ein fiktiver Kunde zum Sächsischen Wein beraten werden soll.

Ansprechpartner

Lars Fiehler
Telefon: 0351 2802-220
docID: D82485