Portal der Industrie- und Handelskammer Dresden

Header

Logo: Industrie- und Handelskammer Dresden

Ihr Suchbegriff:
Ihr Kontakt zur IHK
Anschrift: Langer Weg 4, 01239 Dresden
Telefon: 0351 2802-0
Diagramme und Symbole auf dem Hologramm-Bildschirm, Geschäftsleute und moderne Stadt im Hintergrund.

Navigation

Pfad

Finanzierungsvorhaben vorbereiten

Welche Förderungshöhe benötige ich? Welche Förderprogramme kommen für mein Anliegen überhaupt in Frage? Erfülle ich die Fördervoraussetzungen? Wie und wo muss ich den Fördermittelantrag stellen? Ein Finanzierungsvorhaben muss gut vorbereitet werden. Die Finanzierungsexperten der IHK Dresden stehen mit verschiedenen Instrumenten bereit, um Ihnen die Wege zu ebnen.
Finanzierungsberatung
Nutzen Sie unsere Sprechtage oder vereinbaren Sie einen individuellen Termin. Bitte lassen Sie uns im Vorfeld der Beratung Ihre Vorhabensbeschreibung einschließlich Ihrer geplanten Investitionskosten (Ausfüllhilfe Kostenplanung) zukommen. Im Nachgang unserer Beratung erarbeiten wir für Ihr Projekt individuelle Finanzierungsvorschläge.

Leitfaden Unternehmensfinanzierung

Die Broschüre "Ohne Moos nichts los" stellt einen Leitfaden durch den Prozess der Unternehmensfinanzierung dar und hilft Ihnen, sich optimal auf das Bankgespräch vorzubereiten.

 

Finanzierungsinstrumente

Zu den wichtigsten Instrumenten einer Wachstumsfinanzierung zählen Beteiligungskapital, Kredite und Zuschüsse. Alternative Finanzierungsmöglichkeiten können den Finanzierungsmix ergänzen.

Ob für Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, den Kauf neuer Maschinen oder Investitionen in die Digitalisierung - es bieten sich eine Vielzahl von Finanzierungsformen und öffentliche Fördermittel für Unternehmen an. Zu den wichtigsten Instrumenten einer Wachstumsfinanzierung zählen Beteiligungs-, Kredit- und Förderfinanzierungen. 
  • Beteiligungsfinanzierungen
    Die Beteiligungsfinanzierung ist eine interessante Alternative zur Zuschuss- und Darlehensfinanzierung. Bei ihr bieten öffentliche und private Beteiligungsgesellschaften Risikokapital, auch Venture Capital (VC) genannt, ohne dafür bankübliche Sicherheiten zu verlangen. Beteiligungsfinanzierung erfolgt häufig durch Kapitalbeteiligungsgesellschaften oder Business Angels und ist üblicherweise zeitlich begrenzt.
  • Kreditfinanzierungen
    Finanzierung durch Banken erfolgt meist in Form von Investitions- oder Betriebsmittelkrediten. Letzterer dient zur Finanzierung des Umlaufvermögens und besitzt daher kurzfristigen Charakter. Zu dieser Finanzierungsform zählt auch der Kontokorrentkredit. Im Gegensatz dazu dient der Investitionskredit zur Finanzierung des Anlagevermögens. Im Rahmen einer Förderfinanzierung können zinsgünstige Darlehen und nachrangiges Kapital zur Verfügung gestellt werden.
  • Sicherheiten
    Banken verlangen in der Regel mehrere, häufig ein ganzes "Paket" von Sicherheiten. Hier kommen neben der persönlichen Bürgschaft des Kreditnehmers auch Sachsicherheiten wie Grundstücke, Lebensversicherungen, Maschinen o.ä. in Betracht. Wenn keine ausreichend werthaltigen Sicherheiten zur Verfügung stehen, besteht die Möglichkeit, eine öffentliche Ausfallbürgschaft zu beantragen.
  • Finanzierung mit der Crowd
    Crowdfunding heißt zu Deutsch "Schwarmfinanzierung". Beim Crowdfunding wird eine Vielzahl von kleinen finanziellen Beiträgen eingesammelt, um den notwendigen Gesamtbetrag zur Realisierung eines Projekts zu erreichen. Als Gegenleistung wird z.B. eine Prämie oder ein Dankeschön gewährt. Demgegenüber erwerben die Geldgeber beim Crowdinvesting entsprechend ihrer Investitionssumme Anteile am Unternehmen und werden durch mögliche Gewinne beteiligt. Die Abwicklung erfolgt über Internetplattformen.
  • Leasing
    Leasing ermöglicht Investitions- und Kapazitätserweiterungen ohne Einsatz eigener Mittel.
  • Alternative Finanzierungsmöglichkeiten
    Als gute Ergänzung im Finanzierungsmix können Unternehmen auf die Alternativen Leasing und Factoring zurückgreifen. Leasing ermöglicht Investitions- und Kapazitätserweiterungen ohne Einsatz eigener Mittel. Damit entlastet es das Eigenkapital und bietet eine Alternative zum klassischen Kredit. Factoring kann als Alternative zur Vorfinanzierung durch Kontokorrentkredite genutzt werden und bietet den Vorteil, dass Factoring-Institute häufig auch das Ausfallrisiko des Lieferantenvertrags und das Debitorenmanagement übernehmen.

Kontakt

Referentin Unternehmensfinanzierung / Förderung

Ute Zesewitz

Telefon:  0351 2802-147

Veranstaltungstipps

docID: D62915