Navigation

Pfad

Inhalt

Corona

Die Corona-Pandemie hat auch in der sächsischen Wirtschaft deutliche Spuren hinterlassen und bringt für viele Unternehmen große Herausforderungen mit sich. Die IHK Dresden hat alle relevanten Informationen von Rechtsverordnungen und arbeitsrechtlichen Fragen über Schutzausrüstung und Hygieneauflagen bis zu Sonderregelungen für einzelne Branchen zusammengefasst und mit hilfreichen Links und Tipps ergänzt. Gleichzeitig wollen wir unsere Mitgliedsunternehmen mit der IMPULS-Beratungsinitiative unterstützen, möglichst schnell wieder zur betrieblichen Normalität zurück zu kehren. Experten der einzelnen IHK-Fachbereiche beraten neutral und kostenfrei, in Dresden genauso wie in der Region.

Meldungen

Aktuelle Meldungen

NEU!

Änderung des Grenzregimes an den Ländergrenzen Polen/Slowakei und Polen/Tschechien

26.02.2021 | 
    Internationales Geschäft, Verkehr, Corona

Wegen der aktuellen Corona-Lage in Tschechien und der Slowakei verschärft Polen die Einreisebestimmungen ab 27. Februar 2021.

IHK-UMFRAGE Grenzschließung zur Tschechischen Republik

23.02.2021 | 
    Corona

Mit der Einstufung Tschechiens als Virusvarianten-Gebiet dürfen zahlreiche tschechische Pendler die Grenze nicht mehr überqueren. Um der Politik auf Landes- und Bundesebene das hohe Maß an Betroffenheit in den Grenzregionen zu verdeutlichen, bitten wir Sie, kurzfristig an unserer Umfrage teilzunehmen. 

Click & Collect mit der IHK Dresden

18.02.2021 | 
    Handel, Corona

Seit dem 15. Februar dürfen Händler in Sachsen den Service "Click & Collect" wieder anbieten. Zeigen Sie Ihrer Kundschaft, dass Sie mit dabei sind! Die IHK Dresden möchte Sie unterstützen und stellt eine Online-Plattform bereit, auf der sich alle interessierten Händlern kostenfrei listen lassen können. 

NEUSTART KULTUR: Verlängerung des Rettungspaketes für den Kultur- und Medienbereich

Eine Milliarde Euro für das Anschlussprogramm von NEUSTART KULTUR

18.02.2021 | 
    Finanzierung / Förderung, Kultur- und Kreativwirtschaft

Mit NEUSTART KULTUR hat die Bundesregierung im Sommer 2020 ein Rettungs- und Zukunftsprogramm in Höhe von einer Milliarde Euro aufgelegt. Nachdem die Mittel Ende 2020 bereits ausgeschöpft waren, wurde Anfang Februar eine weitere Milliarde Euro bereitgestellt.

Neustarthilfe für Solo-Selbstständige - ab sofort können Anträge gestellt werden

17.02.2021 | 
    Finanzierung / Förderung, Corona

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt eingeschränkt ist. Sie ergänzt die bestehenden Sicherungssysteme, wie z. B. die Grundsicherung. Die Neustarthilfe wird nicht auf die Leistungen der Grundsicherung angerechnet.

weitere Meldungen

Newsletter abonnieren
docID: D105419