Navigation

Pfad

Inhalt

ValiKom Transfer - Berufserfahrungen zertifizieren

Das neue Projekt "ValiKom Transfer" der IHK Dresden hilft Ihnen dabei!

Kennen Sie diese Situation?

Sie arbeiten seit vielen Jahren in einem Aufgabengebiet, in dem Sie keinen Berufsabschluss, aber durch die Arbeitsjahre detaillierte Kompetenzen erworben haben. Sie möchten diese Kompetenzen zertifizieren lassen?
Sie wollen im derzeitigen Unternehmen eine neue Stelle, für die Sie keinen Berufsabschluss, aber Berufserfahrungen haben, annehmen? Sie benötigen einen Abschluss/Nachweis, um den nächsten Karriereschritt zu gehen? Dann kann Ihnen das neue Projekt "ValiKom Transfer" der Industrie- und Handelskammer Dresden helfen!

Um das vorhandene Know-how sichtbar zu machen und somit die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, wurde im Rahmen des Projekts ValiKom (Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen) ein Verfahren entwickelt und erprobt, mit dem berufsrelevante Kompetenzen, die außerhalb des formalen Bildungssystems erworben wurden, bewertet und zertifiziert (validiert) werden können.

Am Ende des Verfahrens wird durch die Industrie- und Handelskammer Dresden ein Zertifikat ausgestellt, das bescheinigt, welche Kompetenzen eines Berufs man mitbringt.

Die Kammer in Dresden ist für das Projekt auch Ansprechpartner für Sachsen und Oberfranken/Bayern.

 

Voraussetzungen für die Teilnahme am ValiKom-Verfahren

  • einschlägige mehrjährige Berufserfahrung und fachliche Kenntnisse
  • Mindestalter 25 Jahre
  • das Beherrschen der deutschen Sprache (mindestens B2-Niveau).
Das Verfahren ist unabhängig vom derzeitigen Beschäftigungsstatus der Personen. Unter die Zielgruppe fallen berufstätige Personen, Ungelernte, Quereinsteiger und Personen mit im Ausland erworbenen Berufserfahrungen, die keinen Anspruch auf eine Anerkennung ihres im Ausland erworbenen Berufsabschlusses gemäß Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz haben.

 

10 Schritte zum Zertifikat & Wie läuft das Verfahren ab?

  1. Wir beraten Sie zum ValiKom-Verfahren.
  2. Sie erstellen einen Lebenslauf oder haben diesen schon erstellt.
  3. Die Teilnehmenden beschreiben ihre Kompetenzen. Gemeinsam wird der Referenzberuf erkannt und festgelegt.
  4. Die Teilnehmenden vergleichen ihre Kompetenzen mit den Tätigkeitsbereichen des Referenzberufs.
  5. Sie reichen ihre Antragsunterlagen bei uns ein.
  6. Wir werten die Antragsunterlagen aus und informieren Sie über das Ergebnis.
  7. Gemeinsam mit Berufsexperten des Referenzberufes wird ein Beratungsgespräch zur Fremdbewertung, d. h. zur praxisbezogenen Kompetenzfeststellung, durchgeführt.
  8. Nach dem Gespräch legen die Teilnehmenden selbst fest, in welchen Tätigkeitsbereichen die Fremdbewertung durchgeführt werden soll.
  9. In der Fremdbewertung zeigen die Teilnehmenden in praxisnahen Aufgaben den Berufsexperten ihre beruflichen Kompetenzen auf.
  10. Den Teilnehmenden wird ein Validierungszertifikat über die teilweise oder volle Gleichwertigkeit ihrer Berufskompetenzen mit dem Referenzberuf ausgestellt.
Dieses Zertifikat kann dann für den aktuellen Arbeitgeber verwendet werden. Gleichwohl dient es allen weiteren beruflichen Entscheidungen.

 

Welche Berufe werden an der Industrie- und Handelskammer Dresden validiert?

Aktuell kann man sich in 15 Berufen einer Bewertung unterziehen:
  • Fachmann für Systemgastronomie
  • Restaurantfachmann
  • Hotelfachmann bzw. Hotelkaufmann
  • Fachkraft Metalltechnik
  • Industrieelektriker
  • Kaufmann für Büromanagement
  • Kaufmann für Einzelhandel
  • Technischer Produktdesigner
  • Koch
  • Fachkraft Lagerlogistik
  • Fachinformatiker Systemintegration
  • Mediengestalter
  • Fachkraft Lebensmitteltechnik
  • Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik
  • IT-Systemelektroniker
Gern stehen wir Ihnen im Beratungsgespräch für weitere Informationen zur Verfügung.

 

Was kostet die Teilnahme an ValiKom?

Da sich ValiKom in einem Projektstatus befindet, ist die Teilnahme bis zum Projektende (31.10.2021) kostenfrei.

Ansprechpartner

docID: D101718