Navigation

Pfad

Inhalt

Wissens- und Technologietransfer

Transferprozesse gewinnen immer mehr an Bedeutung, insbesondere auf Grund kürzerer Innovationszyklen und zunehmender technischer Komplexität. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach Kooperationspartnern.

Problem sucht Forscher - in fünf Schritten zum Kooperationspartner

Sie sind auf der Suche nach einem Problemlöser aus der Forschung und Entwicklung? Wir bringen Sie in fünf Schritten zusammen!

Anonymität

Sie können auf Wunsch anonym bleiben. In Verbindung mit einer neutralen Projektbeschreibung werden Ihre FuE- und Produktstrategien im Gegensatz zu direkten Anfragen oder Anzeigen in Börsen nicht offengelegt.

Schritt 1: Formulierung der Anfrage

Sie verfassen Ihre Projektidee. Auf Wunsch erhalten Sie vom hier genannten Ansprechpartner kostenlose Unterstützung bei der Formulierung.

Schritt 2: Senden der Anfrage

Nutzen Sie dafür das Kontaktformular oder nehmen Sie mit dem hier angegebenen Ansprechpartner bzw. Ihrem Ansprechpartner in der jeweiligen IHK-Geschäftsstelle Kontakt auf. Es erfolgt in jedem Fall mindestens eine persönliche Kontaktaufnahme / Rücksprache.

Schritt 3: Verteilung der Anfrage

Innerhalb des Netzwerkes der sächsischen IHKs werden gezielt in Frage kommende Forschungseinrichtungen, Wissenschaftler und forschende Unternehmen angesprochen.

Schritt 4: Rückmeldung an Unternehmen

Haben sich geeignete Partner zurückmeldet, dann werden diese Informationen an Sie weitergeleitet. Spätestens nach 14 Tagen erfolgt eine ergebnisunabhängige Rückmeldung.

Schritt 5: Kontaktaufnahme und Umsetzung

Sie beurteilen die Rückmeldungen, nehmen Kontakt auf und setzen im besten Fall das Projekt um.

 

Transfergemeinschaft

An die Vertreter von öffentlichen Forschungseinrichtungen und privaten sowie gemeinnützigen forschenden Unternehmen:

Die Vision der IHK Dresden, als unabhängiger Partner der Wirtschaft, ist das gemeinsame übergreifende Bündeln des sächsischen Forschungspotenzials zu einer "Transfergemeinschaft", so dass eine Transferanfrage schnell und ohne organisatorische oder psychologische Hürden den richtigen Partner findet.

Die Transfergemeinschaft ist keine weitere Institution, sondern ein übergreifendes Versprechen, Technologietransfer einfach und unkompliziert zu machen. Folgende Ziele sind mit der Schaffung einer Transfergemeinschaft verbunden:
  • Die Transfergemeinschaft als stabiles, einrichtungsübergreifendes und organisiertes sächsisches Netzwerks für den Forschungstransfer.
  • Die Transfergemeinschaft als Tor zu allen sächsischen (öffentlichen und privaten) Forschungseinrichtungen - ein Kontakt: alle erreicht!
  • Die Transfergemeinschaft erhöht die Reichweite einer Forschungsanfrage und vereinfacht die Suche.
  • Die Transfergemeinschaft sorgt für mehr Projekte, da sich zusätzlich die Sichtbarkeit erhöht.
Sie sind Vertreter einer forschenden Einrichtung - egal ob öffentlich, privat oder gemeinnützig - und interessieren sich für das Konzept, dann nehmen Sie gern mit dem angegebenen Ansprechpartner Kontakt auf.
 

Ansprechpartner

docID: D69608