Navigation

Pfad

Inhalt

Studienausstieg - Was nun?

Sie haben Ihr Studium an den Nagel gehängt oder tragen sich mit dem ernsthaften Gedanken daran, dies zu tun? Dann möchten wir Sie gern unterstützen und Ihnen die duale Berufsausbildung als aussichtsreiche Alternative zum akademischen Studium vorstellen.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Gegenüber dem Studium hat die duale Berufsausbildung den großen Vorteil, dass Theorie und Praxis ganz eng miteinander verzahnt sind und damit erworbenes theoretisches Wissen auch sofort in der Praxis angewandt werden kann. Fast alle Unternehmen bilden für den Eigenbedarf aus, sodass bei gutem Ausbildungsabschluss die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis so gut wie sicher ist. Zudem ist der Weg in keinem Fall eine Sackgasse auf der Karriereleiter. Im Anschluss an die Ausbildung kann mit einer beruflichen Fortbildung ein Abschluss auf Bachelor Niveau (Deutscher Qualifikationsrahmen) erreicht werden.
 
 

Mögliche Ausbildungsberufe und Ausbildungszeit

Nach dem Berufsbildungsgesetz gibt es keine Ausbildungsberufe, für die eine Hochschulzugangsberechtigung zwingend erforderlich ist. Dennoch können sich aufgrund der gestellten Anforderungen folgende Berufe besonders für Abiturienten bzw. Studienaussteiger eignen:
  • Bankkaufmann
  • Chemielaborant
  • Chemikant
  • Fachinformatiker
  • Fachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Hotelfachmann
  • Hotelkaufmann
  • Immobilienkaufmann
  • Industriekaufmann
  • Industriemechaniker
  • Kaufmann für Büromanagement
  • Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Kaufmann für Versicherungen und Finanzen
  • Kaufmann im Einzelhandel (Handelsfachwirt)
  • Kaufmann im Gesundheitswesen
  • Kaufmann im Groß- und Außenhandel
  • Mechatroniker
  • Mediengestalter für Digital und Print
  • Personaldienstleistungskaufmann
  • Physiklaborant
  • Produktionstechnologe
  • Tourismuskaufmann
Die Ausbildungszeit kann aufgrund einer Fachhochschulreife oder einer Hochschulreife auf bis zu 24 Monate (für 3-jährige Berufe) bzw. 30 Monate (für 3,5-jährige Berufe) verkürzt werden. Generell werden die Verkürzungsmöglichkeiten jedoch individuell zwischen Betrieb und Auszubildenden festgelegt, und können auch während der laufenden Ausbildung bei guten Leistungen angepasst werden.

 

Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche

In der IHK-Lehrstellenbörse finden sie eine Vielzahl offener Ausbildungsstellen. Das Verzeichnis der ausbildenden Unternehmen gibt ihnen zudem einen Überblick über alle ausbildungsberechtigten Unternehmen im Kammerbezirk Dresden.

Sollten Sie sich noch in einem Sondierungsprozess bezüglich Ihres vorzeitigen Studienausstieges befinden, ist es wichtig, sich bereits frühzeitig über die Möglichkeiten einer qualifizierenden Berufsausbildung zu informieren. Auch wenn der Start einer Berufsausbildung ganzjährlich möglich ist, sollten Sie beachten, dass die meisten Firmen ihre Ausbildung im August bzw. im September eines Jahres beginnen.

Gerne beraten wir Sie natürlich auch persönlich. Interessierte Studenten oder Studienaussteiger sowie interessierte Unternehmen, die gern Studienaussteiger ausbilden möchten, können sich direkt an unseren Ansprechpartner wenden.

Weitere Unterstützungsangebote und Ansprechpartner finden Sie auch unter https://www.weg-x.de.

Ansprechpartner

Anke Schmidt
Telefon: 0351 2802-581
docID: D62501