Navigation

Pfad

Inhalt

Fachkräftesicherung und Zuwanderung

Fachkräfte sind eine Grundvoraussetzung dafür, dass Unternehmen im Kammerbezirk investieren und hier Beschäftigung und Einkommen schaffen. Fehlen Fachkräfte, wird die wirtschaftliche Entwicklung gebremst, wandern Unternehmen ab. Aufgrund der demographischen Entwicklung gewinnt dabei die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte zunehmend an Bedeutung.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fachkräfte-Offensive

Die "Fachkräfte Offensive" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales richtet sich an Unternehmen und Fachkräfte im Inland. Sie bietet Beratungs- und Unterstützungsangebote, Informationen zur Fachkräfteentwicklung sowie zu weiteren Projekten und Initiativen zur Fachkräftesicherung.

Willkommensportal "Make it in Germany"

"Make it in Germany" zeigt, wie Fachkräfte aus dem Ausland erfolgreich ihren Weg nach Deutschland gestalten können - und warum es sich lohnt, hier zu leben und zu arbeiten. Das Portal bündelt alle wichtigen Informationen zu Karriere und Leben in Deutschland. Es informiert, in welchen Branchen Fachkräfte gesucht werden und unter welchen Voraussetzungen Interessierte eine Stelle in Deutschland annehmen können.

Blue Card / Blaue Karte EU Deutschland

Ähnlich der Green Card in den USA ebnet die Blaue Karte EU als Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis für hoch qualifizierte Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten den Weg in die Europäische Union.

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV)

Die ZAV sucht in Zusammenarbeit mit den örtlichen Agenturen für Arbeit weltweit Fachkräfte. Innerhalb der EU rekrutiert sie Auszubildende für Arbeitgeber in Deutschland. Ebenso ist die Zulassung ausländischer Arbeitnehmer zum deutschen Arbeitsmarkt Aufgabe der ZAV.

Positivliste der Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesanstalt für Arbeit veröffentlicht unter http://www.zav.de eine sog. Positivliste mit Berufen, bei denen eine Zustimmung zum Aufenthaltstitel ohne Vorrangprüfung erteilt werden kann.

Fachkräftestrategie Sachsen 2020

Die Fachkräftestrategie 2020 der sächsischen Staatsregierung umfasst die prioritären Handlungsfelder, in denen sich staatliches Handeln zur Sicherung des sächsischen Fachkräfteangebots bündeln lässt: Bildung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Zuwanderung.

Gute Arbeit für Sachsen - Fachkräfteallianz Sachsen

Am 03.12.2015 konstituierte sich die Fachkräfteallianz Sachsen. Aufgabe der Allianz wird es sein, im Kontext der zentralen Handlungsfelder der Fachkräftestrategie Sachsen 2020 zu mittel- und langfristigen Zielen zu beraten, landesweite und regionale Aktivitäten zu bündeln und weitere Maßnahmen zur Fachkräftesicherung anzuregen.

Das Innovationsbüro für die Region

Das Fachkräftebüro kümmert sich als gemeinsame Initiative des DIHK und des BMAS um die Förderung und Unterstützung von Netzwerken zum Thema regionale Fachkräftesicherung.

Qualifizierte Zuwanderung für Sachsen

Sachsen braucht zur Sicherung des Wohlstandes gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte. Dafür bedarf es, Sachsens Attraktivität für kluge Köpfe aus dem Ausland und ihre Familien weiter zu erhöhen.

Informationsblatt Aufenthaltserlaubnis zum Familiennachzug

Familienangehörige ausländischer Fachkräfte, die in Sachsen leben und arbeiten, können unter bestimmten Bedingungen nachziehen.

Sachse komm zurück - Fachkräfte für Sachsen

In der Fachkräftebörse der IHK Dresden können ostsächsische Unternehmen Stellenangebote platzieren und Zuwanderungs-Interessierte sowie Rückkehrwillige gezielt auf Angebote in der neuen - oder alten - Heimat aufmerksam machen.

Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge"

Das Netzwerk ist eine Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Es bietet Informationen zu Rechtsfragen, Integrationsinitiativen, Praxis-Tipps zur Integration von geflüchteten Menschen in Ausbildung und Beschäftigung, gute Beispiele, Erfahrungsaustausch und Kooperation.

DIHK-Leitfaden zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung

Der Leitfaden des deutschen Industrie- und Handelskammertag informiert über rechtliche Fragestellungen, Beschäftigungsmöglichkeiten, Ausbildungs- und Fördermöglichkeiten, Praktika, Anerkennung von Abschlüssen, Spracherwerb, die Integration vor Ort sowie eventuelle Unterstützungsmöglichkeiten durch die IHK-Organisation.

Ansprechpartner