Navigation

Pfad

Inhalt

Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)

Zur ordnungsgemäßen Durchführung der Berufsausbildung gehört das Führen eines schriftlichen oder elektronischen Ausbildungsnachweises. In diesem werden die realisierten Ausbildungsinhalte und der zeitliche Ablauf der Ausbildung nachgewiesen. Für alle ab 01.10.2017 abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse muss die Form der Führung des Ausbildungsnachweises im Ausbildungsvertrag vereinbart werden. Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Ausbildungsberater gern zur Verfügung. Den jeweiligen Ansprechpartner finden Sie nach Auswahl des Ausbildungsberufes.

Rechtsgrundlagen:
  • Berufsbildungsgesetz (BBiG) § 14 Abs. 2 - Führung und Kontrolle des Ausbildungsnachweises
  • Berufsbildungsgesetz (BBiG) § 43 Abs. 1 Nr. 2 - Unterschrift von Ausbilder und Auszubildenden als Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung
  • Änderung Berufsbildungsgesetz 2005 zu 2017
Den schriftlichen und elektronischen Ausbildungsnachweis stellt der Betrieb der/dem Auszubildenden zur Verfügung. Dieser soll während der Ausbildungszeit unter Anrechnung auf die Arbeitszeit geführt werden. Der Ausbildungsnachweis umfasst auch den Berufsschulunterricht nach Inhalt und Stundenumfang und ist vom Auszubildenden wöchentlich zu führen und zu unterschreiben. Der Ausbilder kontrolliert diesen regelmäßig und bekundet die ordnungsgemäße Führung mit seiner Unterschrift. Für die Zulassung zur Abschlussprüfung ist die Vorlage des ordnungsgemäß geführten und von allen Beteiligten unterschriebenen Ausbildungsnachweises eine verbindliche Voraussetzung.

Als Service bietet Ihnen die Industrie- und Handelskammer Dresden für die Führung von Ausbildungsnachweisen entsprechend ausfüllbare PDF-Formulare als Download an. Der Ausbildungsnachweis kann am PC ausgefüllt und ausgedruckt oder handschriftlich geführt werden. Darüber hinaus kann der Ausbildungsnachweis auch elektronisch geführt werden. Die IHK Dresden akzeptiert einen über "BLok-online Berichtsheft" geführten Ausbildungsnachweis.

Der Ausbildungsnachweis als Broschüre kann bei der IHK Dresden käuflich erworben werden.

 

Verfahrensweise zur Nutzung von BLok, dem Online-Ausbildungsnachweises

Das elektronische Berichtsheft BLok ist eine Möglichkeit, auf den bislang papiergebundenen Ausbildungsnachweis zu verzichten. Es handelt sich um eine internetbasierte Anwendung, bei der das Berichtsheft über eine Eingabemaske geführt werden kann. Die Eintragungen werden dann ebenfalls auf elektronischem Wege vom Ausbilder bestätigt.
Die elektronische Führung des Ausbildungsnachweises über BLok ist von der IHK Dresden als zulässig anerkannt worden. Eine Pflicht zur elektronischen Führung besteht nicht, die Ausbildungsnachweise können auch weiterhin in Papierform geführt und als Nachweis für das ordnungsgemäße Zurücklegen der Ausbildungszeit vorgelegt werden.
Das elektronische Berichtsheft kann in Dateiform als PDF-Datei auf einem USB-Stick oder in ausgedruckter Form vorgelegt werden. Genaue Informationen erhält jeder Teilnehmer mit der Einladung zur Prüfung. Ist mit der Führung eines elektronischen Ausbildungsnachweises erst während der Ausbildung begonnen worden, sind die bis dahin geführten Berichtshefte ebenfalls vorzulegen.
Das Anmeldeformular zur Abschlussprüfung der IHK Dresden enthält den Punkt "Elektronisches Berichtsheft". Dort ist unbedingt anzukreuzen, wie das Berichtsheft geführt worden ist. Ein Antrag auf Prüfung kann nur mit dieser Angabe bearbeitet werden.
Weiterführende Informationen zu BLok und wie Sie sich bei BLok anmelden können erfahren Sie auf der folgenden Internet-Seite.
Informationsportal zu BLok: https://www.online-ausbildungsnachweis.de
docID: D56303