Navigation

Pfad

Inhalt

Ursprungszeugnis

Das Ursprungszeugnis ist ein außenwirtschaftsrechtlicher Ursprungsnachweis, welcher im Zusammenhang mit Einfuhrgeschäften in bestimmten Zielländern gefordert wird. Es wird EU-einheitlich in Form einer öffentlichen Urkunde auf Antrag des Exporteurs, auch elektronisch, durch die IHK ausgestellt.

Rechtsgrundlagen für die Bestimmung des Warenursprungs

  • Verordnung (EU) 952/2013 (UZK)
  • Durchführungsverordnung (EU) 2015/2447 (IA)
  • Delegierte Verordnung (EU) 2015/2446 (DA)

Wann wird ein Ursprungszeugnis benötigt?

  • Wenn das die Einfuhrbestimmungen des Importlandes generell vorschreiben. Die aktuellen Vorschriften können u.a. dem Export-Nachschlagewerk "K und M Konsulats- und Mustervorschriften" entnommen werden.
  • Wenn das der Auslandskunde für das konkrete Geschäft ausdrücklich fordert. Diese Information ist dem Akkreditiv oder Vertrag zu entnehmen.

Wer kann ein Ursprungszeugnis beantragen?

  • Der Antragsteller muss im IHK-Bezirk ansässig sein.
    • Juristische Personen müssen dazu entweder im Handelsregister beim Amtsgericht Dresden eingetragen sein und/oder ihr Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet haben.
    • Natürliche Personen müssen dazu ihren dauerhaften Wohnsitz mit Personalausweis nachweisen.
  • Die entsprechende Legitimation ist der IHK vorzulegen.

Wie ist der Bearbeitungsweg?

  • auf Wunsch Beratung (i.d.R. nach Terminvereinbarung) zum nichtpräferenziellen Ursprungsrecht / Ursprungszeugnis in der IHK oder Abfordern der Merkblätter
  • Beantragung durch den Exporteur bei Versandbereitschaft der Ware und Einreichung des rechtsverbindlich unterschriebenen UZ-Antrages sowie des vorausgefüllten Originals (ggf. auch Durchschriften) bei der IHK
  • Bescheinigung des Ursprungszeugnisses durch die IHK

Das elektronische Ursprungszeugnis

Seit 2006 gibt es in der IHK Dresden die Möglichkeit, Ursprungszeugnisse und andere dem Außenwirtschaftsverkehr dienende Dokumente elektronisch zu beantragen. Durch den Einsatz einer qualifizierten digitalen Signatur mit einer IHK-Signaturkarte wird die Beantragung auf eine rechtlich und technisch sichere Basis gestellt.
Über den lnternetzugang http://euz.ihk.de/ kann der Teilnehmer ein Ursprungszeugnis und/oder eine Bescheinigung elektronisch beantragen. Diese Dokumente können nach Prüfung und Genehmigung durch die IHK im Unternehmen des Antragsstellers ausgedruckt und verwendet werden.
Gerne unterstützen wir Sie bei der Einführung des elektronischen Ursprungszeugnisses und beraten Sie zum Verfahren, zu anfallenden Kosten und der notwendigen technischen Ausstattung.

Ausfüllen des Ursprungszeugnis-Formulars

Mit der Ausfüllhilfe können Sie die Ursprungszeugnis-Vordrucke ausfüllen. Sie können Ihre Angaben in die Formularfelder eintragen, drucken und unter eigenem Dateinamen speichern. Diese Ausfüllhilfe darf nicht mit der elektronischen Beantragung von Ursprungszeugnissen mittels Signaturkarte verwechselt werden.

Bearbeitungszeit

  • im Standardfall: tagesaktuell
  • im Sonderfall: 1-2 Tage

Ansprechpartner

docID: D41893