Navigation

Pfad

Inhalt

Hygienekonzept und Infektionsschutz

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat am 16.04.2020 den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard erlassen und zur Konkretisierung die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel veröffentlicht. Bei Einhaltung der in der Arbeitsschutzregel getroffenen Festlegungen können Unternehmen davon ausgehen, dass die Anforderungen aus den Verordnungen nach dem Arbeitsschutzgesetz erfüllt werden. Abweichende Regelungen können getroffen werden, müssen jedoch im Ergebnis zum gleichen Schutzniveau führen. 
In Sachsen gelten ergänzend die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung sowie die Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus, die insbesondere branchenspezifische oder situationsbezogene Regelungen treffen.

Faktenblatt der Arbeitsschutzbehörde des Freistaates Sachsen zum Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) bei der Arbeit durch Anwendung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel vom 25.11.2020

Für Betriebe ist ein Hygienekonzept zu erstellen und umzusetzen; branchenabhängig kann eine Genehmigungspflicht bestehen (§ 4 Sächs-Corona-Schutz-VO). Es sollte sich mit den individuellen betrieblich notwendigen und umsetzbaren Maßnahmen zur Prävention sowie mit Verhaltensweisen bei Krankheitsfällen (z. B. "Infektions-Notfallplan") befassen. Auch im betrieblichen Kontext gilt der Grundsatz: AHA + L + C  = Abstand-Hygiene-Alltagsmaske + Lüften + Corona-Warn-App

Im Konzept muss ein Ansprechpartner vor Ort benannt werden, der für die Umsetzung der festgelegten Maßnahmen verantwortlich ist; bei Nichtbefolgung stellt es eine Ordnungswidrigkeit dar. 
Die Umsetzung im Betrieb basiert auf Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung. Für die Auswahl der zu treffenden Vorkehrungen ist ein gestuftes Vorgehen vorgezeichnet: Technische Maßnahmen vor organisatorischen Maßnahmen vor personellen Maßnahmen.
Die FAQs der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zu besonderen technischen, organisatorischen und persönlichen Maßnahmen konkretisieren Anforderungen an den Arbeitsschutz.

Für die Erstellung des Hygienekonzeptes stellen wir Ihnen eine Vorlage zur Verfügung, welche mit freundlicher Unterstützung der IHK Nürnberg für Mittelfranken entstanden ist.

Unser Tipp! Selbstschutz und Hygiene - eine Online-Schulung 
Im Auftrag der Koordinierungsstelle der sächsischen Hilfsorganisationen bietet das DRK Bildungswerk Sachsen gGmbH einen Online-Kurs 'Hygiene- und Desinfektionsschulung' an. In einem etwa 30-minütigem Online-Kurs lernen Sie grundlegende Regeln für den sicheren Umgang bei Infektionsgefahren. Nach einem erfolgreichen Test am Ende erhalten Sie darüber ein Zertifikat.
docID: D109651