Ihr Kontakt zur IHK
Anschrift: Langer Weg 4, 01239 Dresden
Telefon: 0351 2802-0

Pfad

Verkehr

Die deutsche Wirtschaft ist hoch entwickelt und stark arbeitsteilig. Sie benötigt ein leistungsfähiges Verkehrssystem, um die Mobilität von Personen und Gütern zu sichern. Die IHK leistet hierzu ihren Beitrag. Zur Verkehrsarbeit gehören zum einen die hoheitlichen Aufgaben, die der Gesetzgeber an die IHKs delegiert hat. Hierzu zählt vor allem die Abwicklung von Prüfungen in den Bereichen Güterkraftverkehr, Omnibusverkehr, Taxi und Mietwagenverkehr, Gefahrgutfahrer und Gefahrgutbeauftragte. Der andere Arbeitsschwerpunkt ist die politische Arbeit. Dabei setzt sich die IHK für die Schaffung eines leistungsfähigen Verkehrssystems ein.

Meldungen

Bahnneubaustrecke Dresden-Prag

21.11.2023

Die Schienenneubaustrecke Dresden-Prag geht mit einem Volltunnel als Vorzugsvariante der Bahn ab Heidenau in das weitere Verfahren. Dies gab Projektleiter Kai Müller Mitte November im Dialogforum zur Neubaustrecke bekannt. Damit ist ein wesentlicher und im Ergebnis sehr positiver Schritt in Richtung Umsetzung der für eine nachhaltige Verkehrswende unverzichtbaren Strecke bewältigt worden.

Kontakt

Referatsleiter Verkehr und behördlicher Datenschutzbeauftragter

Matthias Hartmann

Telefon:  0351 2802-145

Veranstaltungen und Webinare

docID: D

Bahnneubaustrecke Dresden-Prag

Volltunnel wird Vorzugsvariante

Die ersten ernsthaften Gedanken zu einer Strecke durch das Erzgebirge gab es in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. 1994 entstand eine erste Machbarkeitsstudie. Ab 2007 beschäftigte sich der Freistaat intensiver mit der Möglichkeit eines solchen Vorhabens, 2016 gründeten Tschechien und Deutschland einen Europäischen Verbund zur territorialen Zusammenarbeit (EVTZ), der die Neubaustrecke zum Gegenstand hat. Nun stehen die Befassung des Bundestages im Jahr 2025 und weitere Planungen bevor. Verlaufen diese ohne größere Probleme, könnte 2032 Baurecht bestehen. Der Tunnel würde etwa im Jahr 2044 eröffnet werden. 

Die IHK Dresden hat sich von Anfang an im Dialogforum und in der AG Kriterienkatalog aktiv in die Diskussion eingebracht. Mit der Entscheidung für einen Volltunnel konnte eine erhebliches Verzögerungsrisiko durch Betroffenenklagen eliminiert werden.

Kontakt

Referatsleiter Verkehr und behördlicher Datenschutzbeauftragter

Matthias Hartmann

Telefon: 0351 2802-145
docID: D125512