Ihr Kontakt zur IHK
Anschrift: Langer Weg 4, 01239 Dresden
Telefon: 0351 2802-0

Pfad

Innovation & Digitalisierung

Innovation ist ein Schlüssel zur nachhaltigen Sicherung von wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Wir unterstützen bei allen Fragen rund um Forschung, Entwicklung, Innovation und Digitalisierung. Unser Know-how und unsere Branchenkenntnis stehen Ihnen in allen Phasen des Innovationsprozesses von der ersten Idee bis zur Markteinführung zur Verfügung.

Meldungen

Best-Practice-Award des europäischen Projekts Regions4PerMed

24.11.2022

Gesucht wird europaweit nach Best Practices der Personalisierten Medizin. Die Bewerbung ist noch bis zum 15. Dezember 2022 möglich.

Neue Kreislaufwirtschaft - Ökodesign - EU-Verordnung kommt

24.11.2022

Die EU-Mitgliedstaaten und die Europäische Kommission haben sich auf neue Ökodesign-Regeln für Smartphones, Tablets und Schnurlostelefone geeinigt.

Digitalisierungsumfrage 2022

14.11.2022

Der digitale Wandel eröffnet einerseits kleinen und mittleren Unternehmen Wachstumspotenziale, kann aber andererseits auch zur existenzsichernden Frage werden, weil digitale Lösungen dazu beitragen können, die aktuellen Herausforderungen der Zeit besser zu meistern. Neue Produkte und Dienstleistungen können entstehen. Dazu sind jedoch auch neue Antworten und Lösungen notwendig, beispielsweise eine intelligente Vernetzung oder eine leistungsfähige Dateninfrastruktur. Ergänzend rücken Fragestellungen einer größtmöglichen IT-Sicherheit in den Focus.

Thementreff "Additive Fertigung" geht in die dritte Runde

24.10.2022

Wegen der positiven Resonanz der ersten beiden Veranstaltungen zur additiven Fertigung ist für das Frühjahr 2023 bereits der nächste Thementreff in Vorbereitung. Unternehmen mit Kompetenzen in additiver Fertigung und Sitz im Kammerbezirk Dresden können sich als Gastgeber bewerben oder über ihre Leistungen im Wertschöpfungsprozess der additiven Fertigung referieren.

ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand kann wieder beantragt werden

30.08.2022

Seit 3. August 2022 können für das ZIM wieder Anträge gestellt werden. Mit den noch einmal deutlich erhöhten Mitteln und einem sukzessiven Rückführen in der mittelfristigen Finanzplanung auf ein gegenüber den Vorjahren nach wie vor hohes Niveau, wurde die starke Nachfrage des Mittelstandes berücksichtigt. Einige Bedingungen wurden angepasst.

Kontakt

Referent Technologie und Innovation

Alexander Reichel

Telefon:  0351 2802-127

Veranstaltungen und Webinare

docID: D

Best-Practice-Award des europäischen Projekts Regions4PerMed

Eine der Kernaktivitäten des europäischen Projekts Regions4PerMed ist das Sammeln und Verbreiten von Best Practices, die erfolgreich die Umsetzung der Personalisierten Medizin auf regionaler Ebene vorantreiben. Der Best Practice Award soll daher europäische Akteure (aus Universität, Industrie und Zivilgesellschaft), die den größten Beitrag zu diesem Bereich leisten, hervorheben und sichtbarer machen und so als Vorbilder für Interessengruppen dienen, die auf diesem Gebiet vorankommen wollen.

Bewerben können sich Best Practices aus den folgenden Bereichen:
  1. "Big Data, Electronic Health Records and Health Governance”
  2. "Health Technology and Connected and Integrated Care”
  3. "Personalising Health Industry"
  4. "Innovation Flow in the Health Care”
  5. "Tackling Ethical, Economical, Legal, and Social Aspects of Personalised Medicine”
Die Bewerbung ist unkompliziert: In Frage kommende Best Practices sind mit einer kurzen Beschreibung bei Regions4PerMed bis zum 15. Dezember 2022 online einzureichen. Die eingereichten Best Practices werden durch eine Jury begutachtet und bewertet. Die bestplatzierten Practices erhalten die Möglichkeit bei der Abschlusskonferenz von Regions4PerMed am 21. bis 22. März 2023 in Brüssel zu präsentieren. Darüber hinaus erhalten die prämierten Practices die Gelegenheit zur Publikation in einer Spezialausgabe des EPMA Journal, Springer Nature, dem Journal der European Association for Predictive, Preventive and Personalised Medicine.

Detaillierte Informationen und das Dokument für die Bewerbung

Kontakt

Projektleiterin EEN enterprise europe network

Katja Hönig

Telefon: 0351 2802-186
Referent Technologie und Innovation

Alexander Reichel

Telefon: 0351 2802-127
docID: D120538