Ihr Kontakt zur IHK
Anschrift: Langer Weg 4, 01239 Dresden
Telefon: 0351 2802-0

Pfad

Internationales Geschäft

Globaler Geschäftslogistik-Import-Export-Hintergrund und Containerfracht-Frachtschiff
Die IHK Dresden unterstützt Unternehmen bei ihrem internationalen Geschäft. Ob Waren oder Dienstleistungen, ob Start-Up oder erfahrener Exporteur - sie vermittelt Informationen, Dienstleistungen und Kontakte für den gesamten Prozess der Internationalisierung.

Meldungen

NEU!

Bundestag ratifiziert Freihandelsabkommen mit Kanada

06.12.2022

Der Deutsche Bundestag hat am 1. Dezember 2022 das EU-Freihandelsabkommen mit Kanada ratifiziert.

NEU!

Tunesien: Neue Importvorschriften verlangen u.a. Free Sales Zertifikate

06.12.2022

Seit 17. Oktober 2022 gelten für Tunesien neue Importvorschriften. So werden bei der Einfuhr bestimmter Waren diverse Dokumente verlangt. Bei den Waren handelt es sich vorwiegend um Konsumgüter.

Außenwirtschafts-Nachrichten im Dezember

28.11.2022

Welche Gedanken unser Dresdner Redakteur zum Wirtschaftswachstum des "großen Drachen" Chinas hegt, welche exklusiven Messeinfos wir für die Maschinenbau- und Zulieferindustrie in nächster Zeit anbieten und welche Praxistipps zum internationalen Recht für Sie in den Fokus gerückt wurden, verrät Ihnen die letzte Ausgabe der Außenwirtschaftsnachrichten in diesem Jahr.

Ägypten: Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei der Registrierung auf CargoX beachten

24.11.2022

Vor dem Hintergrund, dass ab dem 1. Januar 2023 auch für Luftfrachtsendungen nach Ägypten die elektronische Vorabanmeldung bei der Einfuhr und damit die Registrierung des exportierenden Unternehmens auf der Plattform CargoX zwingend ist, möchten wir auf die Notwendigkeit der Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei der Registrierung im System CargoX hinweisen. Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass die Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei der Registrierung optional angeboten wird.

Best-Practice-Award des europäischen Projekts Regions4PerMed

24.11.2022

Gesucht wird europaweit nach Best Practices der Personalisierten Medizin. Die Bewerbung ist noch bis zum 15. Dezember 2022 möglich.

EU-Kommission veröffentlicht die Kombinierte Nomenklatur 2023

24.11.2022

Die neueste Version wurde als Kommissionsverordnung (EU) 2022/1998 im EU-Amtsblatt L 282 vom 31. Oktober 2022 veröffentlicht. Sie gilt ab dem 1. Januar 2023.

Kontakt

Referatsleiter Außenwirtschaft und stellv. Geschäftsführer

Robert Beuthner

Telefon:  0351 2802-224

Veranstaltungen und Webinare

docID: D

Türkei: Namensänderung von „Turkey“ in „Türkiye“ in Handelsdokumenten

Konkret bedeutet dies einerseits, dass sämtliche, in der Türkei ausgestellte Handelsdokumente ab sofort die englische Bezeichnung "Republic of Türkiye" oder kurz "Türkiye" statt "Turkey" enthalten werden. Dies gilt z. B. für Carnets, Ursprungszeugnisse und Warenverkehrsbescheinigungen (z.B. A.TR, EUR.1).

Andererseits haben die türkischen Behörden die EU-Kommission darum gebeten, dass die Bezeichnung "Türkiye" auch auf den in den EU-Mitgliedsstaaten ausgestellten Handels- und Zolldokumenten verwendet wird. Hierfür müssen einige bilaterale Abkommen zwischen der EU und der Türkei sowie EU-Verordnungen angepasst werden. Dazu erarbeitet die EU derzeit einen gemeinsamen offiziellen Standpunkt.

Um keine Hindernisse für den Warenverkehr zwischen der Türkei und der EU zu schaffen, wurde darum gebeten, künftig "Türkiye" statt "Turkey" auf Handelsdokumenten zu benutzen, um die Einfuhrabfertigung in die Türkei nicht zu gefährden.
Die Türkei sichert eine Übergangszeit zu, in der Dokumente mit der alten Landesbezeichnung weiter bei der Einfuhr in die Türkei akzeptiert werden. Eine konkrete Frist ist allerdings nicht genannt. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir den Unternehmen, die Namensänderung in Handelsdokumenten zeitnah umzusetzen.

Quelle: DIHK

Kontakt

Referentin Zoll- und Außenwirtschaftsrecht

Susanne Leszkiewicz

Telefon: 0351 2802-175
docID: D118291