Portal der Industrie- und Handelskammer Dresden

Header

Logo: Industrie- und Handelskammer Dresden

Ihr Suchbegriff:
Ihr Kontakt zur IHK
Anschrift: Langer Weg 4, 01239 Dresden
Telefon: 0351 2802-0
Diagramme und Symbole auf dem Hologramm-Bildschirm, Geschäftsleute und moderne Stadt im Hintergrund.

Navigation

Pfad

docID: D

Meldung

Corona-Regeln ab Juli weiter gelockert / Homeoffice-Pflicht entfällt

Die neue sächsische Corona-Schutz-Verordnung tritt am 1. Juli in Kraft und gilt bis zum 28. Juli 2021. Neben einigen sachlichen Klarstellungen enthält sie vor allem den neuen Schwellenwerte 10. Liegt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter diesem Wert, entfallen ab dem übernächsten Tag die meisten Beschränkungen der Verordnung.

Als Ausnahmen erhalten bleiben jedoch:
  • das Erfordernis der Erstellung und Einhaltung eines (genehmigten) Hygienekonzeptes,
  • die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes in Geschäften und Märkten, bei körpernahen Dienstleistungen und im ÖPNV,
  • die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske, wo sie nach Corona-Schutz-Verordnung vorgesehen ist,
  • die Regelungen zu Großveranstaltungen,
  • die Testpflicht für Diskotheken, Clubs und Musikclubs,
  • die Testpflicht im Bereich der Prostitution sowie
  • die Regelungen zu Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.
Ab dem 1. Juli werden darüber hinaus die Corona-Regeln am Arbeitsplatz gelockert. Arbeitgeber müssen präsent Beschäftigten zwar weiterhin zwei Tests pro Woche anbieten, lt. neuer Corona-Arbeitsschutzverordnung gibt es aber Ausnahmen, z. B. für vollständig Geimpfte und nachweislich Genesene. Arbeitgeber sind weiterhin angehalten, "die gleichzeitige Nutzung von Räumen durch mehrere Personen auf ein betriebsnotwendiges Minimum zu reduzieren, die Vorgabe einer Mindestfläche von mind. zehn Quadratmetern jede Person und Raum entfällt dabei. Es müssen nach wie vor betriebliche Hygienepläne erstellt und Infektionsschutzmaßnahmen ergriffen werden, etwa durch Trennwände und Abstandsregeln. Wo das nicht möglich ist, müssen medizinische Masken zur Verfügung gestellt werden. Ebenso endet die Pflicht für Arbeitgeber, wo möglich, Homeoffice anzubieten. Diese Regelung ist Teil der sogenannten Bundesnotbremse und läuft gemeinsam mit ihr am 30. Juni aus.

Die neue Verordnung soll bis 10. September 2021 gelten.

Kontakt

docID: D112535