Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

REACH und Brexit: Nicht alle Stoffregistrierungen in die EU übertragen

Industrie, Umwelt, Brexit | 19.01.2021

Die Europäische Chemikalienagentur hat mitgeteilt, dass rund 20 Prozent der REACH-Registrierungen im Vereinigten Königreich nicht in die EU übertragen und daher widerrufen werden.

Von den 2.140 REACH-Registranten im Vereinigten Königreich haben nur 80 Prozent die Übertragung ihrer Registrierungen in die EU bis zum Ende des Übergangszeitraums am 31. Dezember 2020 begonnen oder abgeschlossen.

Ist die Übertragung begonnen, aber noch nicht abgeschlossen (gilt für 237 Stoffe), werden die EU-Nachfolger daran erinnert, die Übertragung so bald wie möglich zu akzeptieren. Wenn die Übertragung nicht bis zum 31. März 2021 abgeschlossen ist, wird die Registrierung widerrufen. Das bedeutet, dass die Registranten den Stoff nicht mehr legal auf dem EU-Markt in Umlauf bringen können.

Die Liste der Stoffe, die nur von britischen Unternehmen registriert wurden, ist auf der Website der ECHA verfügbar. Die Mitteilung der ECHA finden Sie hier.

Ansprechpartner

docID: D110093