Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

KMU-Kompass: Unterstützung bei der Sorgfaltsprüfung in den Lieferketten

Handel, Industrie, Internationales Geschäft, Umwelt | 04.01.2021

Ob Zulieferer, Einzelhändler oder Produktionsbetrieb: Globale Liefer- und Wertschöpfungsketten zählen auch für deutsche Mittelständler zum Alltag. Doch woher können Sie wissen, unter welchen Arbeitsbedingungen Rohstoffe abgebaut wurden? Oder wie es um Umwelthemen wie Abwasser oder Chemikalienmanagement steht - gerade in Entwicklungsländern?

Der KMU-Kompass hilft dabei: Das kostenfreie Informationsportal unterstützt Unternehmen, die stärker auf Umweltaspekte und Menschenrechte achten möchten, konkret und praxisnah. Das erleichtert es Ihnen, gezielte Maßnahmen zu ergreifen und ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen. Das Angebot ist hier zu finden: AWE | KMU Kompass (wirtschaft-entwicklung.de).

Durch folgende Schritte führt Sie der KMU Kompass:
  • Strategie entwickeln - und die Richtung vorgeben
  • Risiken analysieren - und Prioritäten setzen
  • Maßnahmen ergreifen - und Verantwortung übernehmen
  • Messen und berichten - und das Gespräch suchen
  • Beschwerden managen - und Prozesse verbessern

Inhaltlich basiert der KMU-Kompass auf dem Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP), den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte und den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen. Der KMU-Kompass ist ein Angebot vom Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Ansprechpartner

docID: D109959