Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

USA: Neue Aluminium-Antidumping-Maßnahmen gegen Deutschland

Internationales Geschäft | 21.10.2020

Das US-Handelsministerium (DOC) hat vorläufige Antidumpingzölle gegen Bleche aus legiertem Aluminium (CAAS) aus 18 Ländern, darunter Deutschland festgelegt. Die Klage legt vorläufige Dumpingsätze von 352,71% für die Hydro Aluminium Rolled Products GmbH und 51,18% für die Novelis Deutschland GmbH und alle anderen deutschen Unternehmen fest.

Der US-Zoll- und Grenzschutz ist nun angewiesen, von den CAAS-Importeuren Bargeldeinlagen zu erheben. Sollte das DOC eine positive endgültige Feststellung treffen, wird die US International Trade Commission um den 5. April 2021 herum eine endgültige Schadensfeststellung treffen.  

Pressemeldung des US-Handelsministeriums 

Eine Liste der betroffenen Unternehmen nach Ländern sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: DIHK  

Ansprechpartner

docID: D109434