Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Portal zu Förderprogramm "Digital Jetzt" vorübergehend geschlossen

Informationen zum Verfahren

Finanzierung / Förderung, Industrie, Innovation und Digitalisierung | 08.10.2020

Das BMWi-Förderprogramm "Digital Jetzt" ist im September an den Start gegangen. Bereits nach kurzer Zeit wurde aufgrund der überwältigenden Nachfrage der Unternehmen die Antragsseite wieder geschlossen, damit der Projektträger die Anträge geordnet bearbeiten kann.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat über seine Social-Media-Kanäle folgende ergänzende Information verbreitet:

"Digital Jetzt" erfährt eine sehr große Resonanz. Das zeigt, dass das neue Förderprogramm sehr passgenau auf den Bedarf im Mittelstand reagiert. Innerhalb kürzester Zeit ist eine sehr hohe Zahl an Förderanträgen bei unserem Projektträger eingegangen. Wir mussten daher das Förderportal vorübergehend schließen, um sicherzustellen, dass die eingegangenen Förderanträge in angemessener Zeit bearbeitet und bewilligt werden können und die zur Verfügung stehenden Fördergelder gleichmäßig auf das Jahr verteilt werden. Das Portal wird voraussichtlich zum 1. des Folgemonats wieder öffnen. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis. Insgesamt stehen für das Programm 203 Millionen Euro zur Verfügung (bis Ende 2020 40 Millionen Euro), so dass in den nächsten Monaten und Jahren noch viele Digitalisierungsprojekte unterstützt werden können."

Die IHKs sind mit dem BMWi im Gespräch darüber, inwiefern Nachjustierungen am Programm (z. B. Aufstockung der Gesamtsumme aus dem Konjunkturprogramm) möglich sind. Das BMWi will nun erst einmal abwarten, ob sich der Antragssturm innerhalb der nächsten Monate legt, und ggf. bei der Prozessgestaltung nachsteuern. Bis dahin gilt für Unternehmen, dass das Portal jeweils zu Monatsbeginn geöffnet wird und sich jeweils ein paar hundert Unternehmen registrieren und ihren Antrag stellen können. Dann wird das Portal wieder geschlossen.

Fragen zum Programm können an den Projektträger über das Funktionspostfach oder die Hotline (0228 38212315) gestellt werden. (Bitte längere Antwortzeiten aufgrund der großen Nachfrage beachten)

Quelle: DIHK

Ansprechpartner

docID: D109337