Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Tschechien: große Teile als Corona-Risikogebiet eingestuft

Internationales Geschäft, Verkehr, Corona | 24.09.2020

Das Bundesgesundheitsministerium, das Auswärtige Amt und das Bundesinnenministerium haben Tschechien mit Ausnahme der Aussiger Region (Ústecký) und der Mährisch-Schlesischen Region (Moravskloslezský) auf die Liste der Covid19-Risikogebiete gesetzt.

Personen, die aus einem Risikogebiet nach Sachsen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Ausgenommen von der Quarantäne sind u.a. Personen (ohne Covid19-Symptome), die
  • beruflich bedingt grenzüberschreitend Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren
  • regelmäßig die Grenze zwischen Wohnort und Arbeitsstätte überqueren (Grenzpendler) oder die für einen begrenzten Zeitraum zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst oder aus sozialen Gründen in das Bundesgebiet einreisen
  • nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland oder in den Freistaat Sachsen einreisen und das Gebiet des Freistaates Sachsen auf direktem Weg verlassen,
  • über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind und der Test höchstens 48 Stunden vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen wurde.

Ansprechpartner

docID: D109241