Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Deutschland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Internationales Geschäft | 02.07.2020

Am 1. Juli übernahm Deutschland für sechs Monate den Vorsitz im Rat der Europäischen Union unter dem Motto "Gemeinsam. Europa wieder stark machen."  In dieser Zeit wird Deutschland alle Ratstreffen und vorbereitenden Gremien wie Ausschüsse und Arbeitsgruppen leiten. 
Die Schwerpunkte der deutschen EU-Ratspräsidentschaft sind:
  • Überwindung der COVID-19-Pandemie und wirtschaftliche Erholung
  • Mehrjähriger Finanzrahmen 2021 bis 2027
  • Verhandlungen über die zukünftigen Beziehungen zu Großbritannien
  • Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft 
  • Asyl- und Migrationspolitik
  • Digitalisierung
  • Europa Rolle in der Welt
Das offizielle Programm der Ratspräsidentschaft finden Sie hier. Die Webseite der Ratspräsidentschaft lautet: www.eu2020.de 

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag mahnt, die kommenden sechs Monate zu nutzen, um zukunftsorientierte Rahmenbedingungen für die Unternehmen in Europa zu schaffen. Dazu gehören:
  • Unternehmen bei der Bürokratie entlasten
  • Digitale Kompetenzen der EU ausbauen
  • Industriepolitik weiterentwickeln
  • Marktperspektiven für Unternehmen in den Blick nehmen
  • Berufliche Bildung stärken

Ansprechpartner

Katja Hönig
Telefon: 0351 2802-186
docID: D107779