Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Änderung der Abwasserverordnung

Industrie, Umwelt, Umwelt- und Energiewirtschaft | 26.06.2020

Die 10. Novelle der Abwasserverordnung wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Sie ändert Vorgaben zur Mittelwertbildung von Abwassermessungen sowie die Anhänge für die Branchen Herstellung von Holzspanplatten, Holzfaserplatten oder Holzfasermatten, chemische Industrie, Nichteisenmetallerzeugung und Zellstofferzeugung.

Positiv zu vermerken ist, dass viele Punkte der DIHK-Stellungnahme zum Referentenentwurf der Novelle vom 30. Januar 2018 aufgegriffen wurden.

Für alle unter die Verordnung fallenden Anlagenbetreiber werden im § 6 Absatz 6 Regelungen zur Mittelwertbildung von Messungen nach Teil H der Anhänge getroffen. Danach müssen Anlagenbetreiber, die mehr als die im Teil H ihres Anhangs vorgeschriebene Mindestanzahl an Messungen durchführen, einen Mittelwert bilden und dabei alle Messwerte heranziehen. Die Berechnung für Jahres- oder Monatsmittelwerte wird detailliert vorgegeben.

Die branchenbezogenen Anhänge 13, 22 und 39 wurden grundlegend überarbeitet. In Anhang 19 wird eine Altregelung rückwirkend für Anlagen wiedereingeführt, die vor dem 1. August 2001 in Betrieb waren.

Die am 16. Juni in Kraft getretenen Änderungen finden Sie hier. Die aktualisierte Lesefassung der gesamten Verordnung finden Sie hier.

Ansprechpartner

docID: D107738