Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Kurzarbeitergeld richtig abrechnen

Arbeitsmarkt und Soziales, Corona | 29.05.2020

Viele Unternehmen und Lohnbüros haben wenig Erfahrung bei der Abrechnung von Kurzarbeitergeld, dies führt zu Fehlern und in der Folge zu Rückforderungen. Folgendes muss beachtet werden:
  1. Kurzarbeitergeld wird für gekündigte Beschäftigte abgerechnet. Es gilt: Ab dem Zeitpunkt der Kündigung darf kein Kurzarbeitergeld mehr abgerechnet werden.
  2. Kurzarbeitergeld wird für Feiertage oder für Urlaubstage abgerechnet. Es gilt: Für Feier- und Urlaubstage besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Die Feiertagsvergütung ist ausschließlich vom Arbeitgeber zu zahlen. Die Höhe des Anspruches entspricht dem Betrag, der ohne den Arbeitsausfall aufgrund des Feiertages gezahlt worden wäre, d. h. in Höhe des Kurzarbeitergeldes. Ausnahme: Wird in einem Betrieb üblicherweise kontinuierlich auch an Feiertagen durchgehend gearbeitet, kann in diesen Betrieben für Feiertage Kurzarbeitergeld gezahlt werden.
  3. Kurzarbeitergeld wird für den laufenden Monat abgerechnet. Es gilt: Kurzarbeitergeld muss durch den Betrieb vorfinanziert werden und darf deshalb nur monatlich nachträglich beantragt und abgerechnet werden.
  4. Kurzarbeitergeld wird für versicherungsfreie Beschäftigte abgerechnet. Es gilt: Für Minijobber kann kein Kurzarbeitergeld abgerechnet werden, weil sie nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Für Gesellschafter entscheidet die Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung über die SV-Pflicht.
  5. Kurzarbeitergeld wird bei Azubis für Zeiten der Berufsschule abgerechnet. Es gilt: Kurzarbeitergeld wird nicht für Zeiten gezahlt, in denen die Auszubildenden am Berufsschulunterricht teilgenommen haben. Berufsschulzeiten verlängern die Sechs-Wochen-Frist, bis Kurzarbeitergeld gezahlt werden kann.
  6. Falsch abgerechnete Provisionen. Es gilt: Laufende Provisionen sind steuer- und sozialversicherungspflichtig und damit sowohl im Soll- als auch im Ist-Entgelt zu berücksichtigen. Einmalige Provisionen hingegen nicht.
Fragen zum Kurzarbeitergeld beantwortet der Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit telefonisch unter 0800 4 5555 20. Weitere Informationen finden Sie unter www.arbeitsagentur.de/sachsen.

Häufige Fragen und Antworten zum Kurzarbeitergeld:
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-sachsen/kurzarbeit

Checkliste zum Ausfüllen des Antrags und der Abrechnungsliste:https://www.arbeitsagentur.de/datei/hinweise-kurzarbeitergeld_ba014273.pdf

Ansprechpartner

docID: D105474