Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Corona-Krise

In eigener Sache, Corona | 24.03.2020

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer!

Die Entwicklungen rund um das Corona-Virus beschäftigen uns tagtäglich. Für viele Unternehmen geht es mittlerweile um die Existenz - es geht um alles. Als IHK Dresden setzen wir alles daran, unseren Mitgliedsunternehmen in dieser schweren Zeit zu helfen. Für Unternehmen fassen wir alle wichtigen Informationen auf unserer Internetseite zusammen. Unternehmerinnen und Unternehmer können sich über die Corona-Hotline mit Problemen und Fragen bei der IHK Dresden melden. In der vergangenen Woche hat die Arbeitsagentur zahlreiche Kammermitarbeiter zu den Themen Grundsicherung und Kurzarbeitergeld geschult.

Die Mitarbeiter der Kammer versuchen derzeit alles, um Unternehmerinnen und Unternehmern Hilfe, Rat und Unterstützung bieten zu können - manchmal auch einfach nur ein offenes Ohr.

Darüber hinaus stehen wir in ständigem Austausch mit den verantwortlichen politischen Ebenen - allen voran natürlich mit der Staatsregierung. Auch heute besprechen wieder Vertreter der Wirtschaft die aktuelle Situation mit dem Sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig.

Dabei setzen wir uns auf Landes- und Bundesebene für schnelle Hilfe ein. In den kommenden Tagen rechnen wir dann mit konkreten Entscheidungen auf Bundesebene. Gestern haben Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Finanzminister Scholz ein umfassendes Maßnahmenpaket angekündigt, das die Folgen des Kampfes gegen die Coronavirus-Pandemie für Unternehmen und Beschäftigte in Deutschland abfedern soll. Im Laufe der Woche sollen Bundestag und Bundesrat darüber entscheiden. In der kommenden Woche rechnen wir dann damit, dass die Regelungen auf Landesebene umgesetzt werden, sodass Unternehmen spätestens Anfang April Hilfe beantragen können.

Der aktuellen Situation können wir als Wirtschaft und Gesellschaft nur gemeinsam begegnen.

Seien Sie gewiss, dass sich die IHK Dresden in den kommenden Wochen und Monaten intensiv für ihre Mitgliedsunternehmen einsetzen, weiter informieren, beraten und helfen wird.  

Bleiben Sie gesund!

Dr. Andreas Sperl, Präsident der IHK Dresden
 
docID: D104859