Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Neue Zahlen zum Mobilitätsverhalten in Dresden

Verkehr | 19.02.2020

2018 wurden 3.231 zufällig ausgewählte Personen zu ihrer privaten Mobilität an einem normalen Werktag in Dresden befragt. Die Ergebnisse wurden kürzlich bekanntgegeben. Sie liefern wichtige Informationen für die Verkehrsentwicklungsplanung, an der sich auch die IHK Dresden beteiligt.

Ein zentrales Ergebnis der Erhebung ist, dass der Anteil des Umweltverbunds (Fußverkehr, Radverkehr und Öffentlicher Personennahverkehr) am Verkehrsaufkommen weiter wächst - auf nun 64 Prozent der Wege bzw. 53 Prozent der zurückgelegten Kilometer.

Gleichzeitig konnte festgestellt werden, dass in Dresden weniger Wege mit dem Auto zurückgelegt werden. Der größte Zuwachs wurde beim Radverkehr verzeichnet. Aber auch die Fahrgastzahlen im Dresdner ÖPNV steigen insgesamt weiter und folgen damit dem Anstieg der Einwohnerzahl. Der Anteil der Dresdner, die den ÖPNV 2018 werktags nutzten, sank hingegen im Vergleich zum letzten Erhebungszeitraum. Gründe dafür liegen in der warmen und trockenen Witterung, mehreren ÖPNV-Bauprojekten sowie in kürzer (somit geh- und radfreundlicher) werdenden Wegen in Folge der voranschreitenden Verdichtung der Stadt.

 Aufgearbeitete Details zu den Ergebnissen der repräsentativen Haushaltbefragung.
docID: D103516