Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Sächsische Häfen mit Rekordjahr

Verkehr | 13.02.2020

Das Jahr 2019 war für den Verbund der sechs Binnenhäfen an der Oberelbe und in Tschechien ein Rekordjahr. Der Güterumschlag betrug 3,06 Millionen Tonnen. Das waren 16 Prozent mehr als 2018 und die größte Menge seit 1990.

Erstaunlicherweise hatten die per Schiff verfrachteten Güter aufgrund des letztjährigen Niedrigwassers nur einen geringen Anteil am Umschlag. Insgesamt legten in Torgau, Riesa und Dresden nur 142 Schiffe an. Die Zunahme war im Wesentlichen Bahn und LKW zu verdanken. Ob der Schiffsverkehr wieder eine bedeutende Rolle einnehmen wird, hängt vom Wetter ab.

Derzeit gibt es von Seiten der sächsischer Staatsregierung keine besonderen Absichten in Bezug auf die Elbe. Um eine Schiffbarkeit zuverlässig zu gewährleisten, wären etwa 120 cm Wassertiefe in der Fahrrinne auch für moderne Schiffe notwendig. Das Schaffen einer solchen Voraussetzung  wäre sinnvoll, denn der Wasserweg ist in Hinsicht auf seine ökologische Wirksamkeit eine sehr gute Alternative im Vergleich zur Straße.

Ansprechpartner

docID: D103500