Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Förderprogramm WIPANO

Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen wird mit neuer Förderrichtlinie fortgeführt

Finanzierung / Förderung, Industrie, Innovation und Digitalisierung | 30.01.2020

Im Rahmen von WIPANO fördert das BMWi die effiziente Nutzung von Geistigem Eigentum sowie den Transfer neuester Forschungsergebnisse in die Normung. Dafür stehen jährlich rund 23 Mio. EUR zur Verfügung. Insbesondere Klein- und Kleinstunternehmen sowie Forschungseinrichtungen sollen unterstützt werden.

Gegenstand der Förderung ist der gesamte Prozess der Schutzrechtsanmeldung, von der Überprüfung bis zur Verwertung der Idee. Schutzrechte im Sinne dieser Richtlinie sind Patente und Gebrauchsmuster. Es werden zudem Projekte gefördert, die neueste Erkenntnisse der Forschung in Normen und Standards überführen und damit direkt und mit großer Verbreitung der Wirtschaft zur Verfügung stehen.

Das Programm umfasst dabei 3 Förderschwerpunkte:
  • Unternehmen-Patentierung
  • Normung und Standardisierung - Wissenstransfer
  • Unternehmen - Normung
Ziel der beiden Förderschwerpunkte zur Normung ist es, Unternehmen und Entwickler so intensiv wie möglich am Normungsprozess zu beteiligen.

Normung wird immer mehr zur Aufgabe internationaler Organisationen. Sie dient dem Abbau technischer Handelshemmnisse, der schnelleren Verbreitung von Innovationen und der Konkretisierung der technischen Gesetzgebung. Für die innovative deutsche Wirtschaft ist es von großer Bedeutung, international aktiv an der Entwicklung von Normen und Standards mitzuwirken.

Weitere Details finden Sie in der Förderrichtlinie.

Ansprechpartner

docID: D103395