Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Mittel für Programm Regionales Wachstum ausgeschöpft

Keine Antragstellung mehr möglich!

Finanzierung / Förderung | 10.09.2019

Anfang des Jahres ist mit dem Programm Regionales Wachstum eine Fördermöglichkeit für Investitionen kleiner, regional agierender Unternehmen geschaffen worden. Insgesamt 27,0 Millionen Euro hatte der Sächsische Landtag im Doppelhaushalt 2019/ 2020 dafür bereitgestellt.

Seit dem Start Anfang Februar wird das Programm rege in Anspruch genommen, was zeigt, welch hohen Investitionsbedarf gerade kleine Unternehmen in den Landkreisen des Freistaats Sachsen haben. Bis Ende August konnten durch die Bewilligungsstelle, die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB) 436 Vorhaben mit einem Zuschuss von mehr als 20,6 Mio. Euro bewilligt werden.

Allerdings liegen mittlerweile so viele Anträge vor, dass das im Doppelhaushalt 2019/2020 verfügbare Budget vollständig belegt ist. Neue Anträge haben so keine Aussicht auf eine positive Förderentscheidung. Aus diesem Grund wird die SAB ab sofort keine weiteren Anträge entgegennehmen. Bereits vorliegende Anträge werden entsprechend des Antragseingangs bearbeitet und entschieden.

Das SMWA wird für die Weiterführung dieses Förderprogramms eintreten und dazu die Ergebnisse evaluieren. Die Fortsetzung des Programms bleibt jedoch den Ergebnissen zukünftiger Haushaltsentscheidungen, insbesondere für den Haushaltsplan 2021/2022 vorbehalten.  (Quelle: SMWA)

Die sächsischen Industrie- und Handelskammern setzen sich ausdrücklich für eine sofortige Fortführung des Programms bis Ende 2020 ein. Mit unserer Forderung zur Aufstockung der Mittel haben wir uns mit einer Stellungnahme an die Sächsische Staatskanzlei gewandt. Es ist für uns nicht akzeptabel, dass auf der Grundlage der bis zum 31. Dezember 2020 bestehenden Richtlinie nach nur sechs Monaten Antragsfrist aufgrund vollständiger Belegung des verfügbaren Budgets keine Anträge mehr möglich sind.  

Ansprechpartner

Ute Zesewitz
Telefon: 0351 2802-147
docID: D102593