Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Sachsen will regionale Wirtschaftsstruktur stärken

Verbesserung der Attraktivität für Investitionen in Sachsen

Finanzierung / Förderung, Gastronomie und Tourismus, Handel | 28.08.2019

Das sächsische Kabinett hat am 27. August auf Initiative des SMWA beschlossen, die Fördermöglichkeiten der Richtlinie "Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW RIGA) zu erweitern und so die Attraktivität für Investitionen in Sachsen weiter zu verbessern. Davon profitieren insbesondere die Tourismus-, die Logistik- und die Bauwirtschaft, sowie der Großhandel. Außerdem wird für Investitionsvorhaben in den Landkreisen des Freistaates Sachsen das Mindestinvestitionsvolumen deutlich gesenkt. Die Änderungen greifen ab etwa Mitte September mit der Bekanntmachung im Sächsischen Amtsblatt.

Bisher sei die Richtlinie strenger als vom Bund gefordert ausgelegt worden, so Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig. Mit der Öffnung der Richtlinie soll der Tourismus im ländlichen Raum mehr gestärkt werden. Auf dem Gebiet des Tourismus reicht bei Investitionen in Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowie Campingplätze künftig der Nachweis der genannten Klassifizierungen bzw. Zertifizierungen (z. B. DEHOGA, DTV, Bett+Bike) unabhängig von einer bestimmten Kategorie. So soll der Abbau des Investitionsstaus in der Breite unterstützt werden.

Der Förderausschluss für Leistungen, die der Sanierung und Instandhaltung dienen, wird aufgehoben. Auch der Förderausschluss für den Versandhandel einschließlich Online-Handel und für den Großhandel einschließlich Import- und Exportgroßhandel wird aufgehoben. Wie bisher bleibt der Einzelhandel ausgeschlossen, entsprechend der dafür verbindlichen Vorgabe des Bundes.

Für logistische Dienstleistungen musste bislang eine "gesamtwirtschaftliche Bedeutung" nachgewiesen werden. Diese Bedingung entfällt.

Lesen Sie mehr: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/227894?fbclid=IwAR3CsspIOnlji9RpwqiNgOYJ92TzouFItXWhEqox5YCR909HRbjdffrVnuw

Ansprechpartner

docID: D102501