Navigation

Pfad

Inhalt

docID: D

Meldung

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung bei Reiseveranstaltern gekippt

Gastronomie und Tourismus | 07.08.2019

Aufatmen bei den Veranstaltern: Finanzämter dürfen bei der Berechnung der Gewerbesteuer für die Buchung von Hotelzimmern im Rahmen von Pauschalreisen keinen Mietanteil hinzurechnen, entschied das Gericht nun anhand einer Klage von Frosch Sportreisen. Veranstaltern bleiben so Millionen-Nachzahlungen erspart.

Damit steht die lang diskutierte und umstrittene Urlaubssteuer vor dem Aus. Der Bundesfinanzhof (BFH) in München kippte die gewerbesteuerliche Hinzurechnung bei Reiseveranstaltern. Hotelzimmer, die ein Reiseveranstalter vermittelt, wurden seit der Gewerbesteuerreform 2008 wie Anlagevermögen bewertet. Mit dem Urteil vom Montag fordern touristische Verbände das Bundesfinanzministerium auf, die Entscheidung so bald wie möglich im Bundessteuerblatt zu veröffentlichen.

Ausführliche Informationen:

www.reisevor9.de

www.touristik-aktuell.de

Ansprechpartner

docID: D102370