Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Geänderte Kraftfahrzeugsteuerbescheide für Halter von „Pritschenwagen“

Verkehr | 07.05.2019

Aktuell erreichen viele Unternehmer, die sogenannte "Pritschenwagen" in ihrem Fuhrpark haben, geänderte Kraftfahrzeugsteuerbescheide.

Hauptsächlich sind diese als in den Zulassungspapieren eingeordneten Lastkraftwagen unter 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse bei Handwerks- und Baubetrieben zur Beförderung von Baumaterial und Mitarbeitern in Nutzung. Besonders betroffen sind Fahrzeughalter von Fahrzeugen mit sogenannter "Doppelkabine", also Fahrzeugen mit Ladefläche und bis zu sechs Sitzplätzen im Fahrgastraum oder aber Transporter mit mehr als zwei Sitzplätzen und einer Ladefläche. 

Das Hauptzollamt Dresden verschickt derzeit geänderte Steuerbescheide an die Halter, in denen die Steuer neu berechnet und das bisher als LKW zugelassene Fahrzeug als PKW klassifiziert wird. Damit verbunden ist ein zum Teil erheblicher Anstieg der zu zahlenden Kraftfahrzeugsteuer. Das Hauptzollamt beruft sich dabei auf die Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes, § 18 Abs. 12, der besagt: "Handelt es sich bei dem Mehrzweckfahrzeug jedoch verkehrsrechtlich um ein Fahrzeug der Klasse LKW, greift die Vorschrift des § 2, Absatz 2 a), in der bis zum 11. Dezember 2012 geltenden Fassung mit der Folge, dass auch Fahrzeuge als PKW besteuert werden, wenn sie vorrangig zur Personenbeförderung ausgelegt und gebaut sind, also die zur Personenbeförderung dienen, die Bodenfläche größer als die Hälfte der Gesamtnutzfläche des Fahrzeuges ist."

Betroffene Fahrzeughalter, die gegen die neue Besteuerung der Fahrzeuge Widerspruch einlegen wollen, sollten hierfür exakt die Bodenfläche des Fahrzeuges, welche für die Personen- und für den Gütertransport verwendet wird, nachmessen. Hilfreich sind für die Belegung dieser Werte auch Fotos, die dem Widerspruch hinzugefügt werden sollten. Im Einzelfall können betroffene Halter auch zur Vorführung des Fahrzeuges beim Zoll aufgefordert werden.

Ausführliche Informationen finden Sie im Kraftfahrzeugsteuergesetz.  

Ansprechpartner

Josef Klein
Telefon: 0351 2802-143
docID: D101830