Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2018

Mehr Senior-Unternehmer suchen Rat bei der IHK

Unternehmensnachfolge | 07.01.2019

Mit dem DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2018 legt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.V. eine Einschätzung der IHK-Organisation zur Nachfolgesituation im deutschen Mittelstand vor. Insgesamt fußt er auf über 23.000 Kontakten von IHK-Experten mit Unternehmern und Nachfolgern 2018.

Im Jahr 2017 haben sich 6.674 Senior-Unternehmer an ihre IHK gewandt, ein abermaliger Rekord in der Historie des DIHK-Reports zur Unternehmensnachfolge seit 2007. Mit 47 Prozent hatte fast jeder zweite Unternehmer zum Zeitpunkt der Beratung noch keinen passenden Nachfolger in Sicht, ebenfalls ein neuer Höchststand. Von den beratenen potenziellen Nachfolgern hatten sogar 70 Prozent zum Zeitpunkt der Beratung noch nicht das passende Unternehmen gefunden, auch das ein neuer Rekord.

Das Unternehmertum hat ohnehin derzeit in Deutschland keinen leichten Stand. 18 Prozent der von den IHKs beratenen älteren Unternehmer würden sich heutzutage nicht mehr selbstständig machen. Vor allem der Fachkräftemangel und die zunehmende Bürokratie führen laut IHK-Experten zu dieser negativen Stimmung vieler Senior-Unternehmer.

Lichtblick: 14 Prozent mehr Senior-Unternehmer und Nachfolgeinteressenten nahmen an IHK-Nachfolgetagen, -Seminaren und Beratungen teil, insgesamt 23.501. Damit wirkt sich auch die kontinuierliche Arbeit der IHKs aus, für die Herausforderungen und Chancen der Unternehmensnachfolge zu sensibilisieren. Frauen stellten im Jahr 2017 ein Viertel aller Interessenten an der Übernahme eines Unternehmens - ein Rekordwert.

Wir unterstützen Sie gern bei Ihrer Unternehmensnachfolge! Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner

Grit Fischer
Telefon: 0351 2802-134
docID: D100833