Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Warnung! Betrüger täuschen Kassen-Nachschauen vor

Dienstleistungen, Gastronomie und Tourismus, Handel, Recht und Steuern | 25.09.2018

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass seit einiger Zeit Betrüger unterwegs sind, die sich als Finanzbedienstete bei Kassennachschauen ausgeben. Dabei verwenden die Betrüger folgende Masche: Sie stellen sich den Steuerpflichtigen in deren Geschäftsräumen als Mitarbeiter der Finanzverwaltung vor. Dabei werden gefälschte Dienstausweise vorgelegt. Teilweise erfolgt auch die Vorlage einer natürlich ebenfalls gefälschten Prüfungsanordnung. Nach einem durchgeführten Kassensturz wird die Beschlagnahme des vorhandenen Bargeldes erklärt und das Geld mitgenommen. Es kommt selbstverständlich nie bei der Finanzverwaltung an. Auch die auf der Prüfungsanordnung angegebene Telefonnummer ist nicht die des Finanzamtes.
Sollten es zu solchen Vorfällen in Ihrem Unternehmen kommen, empfehlen wir Ihnen folgende Vorgehensweise:
  • Fordern Sie die angeblichen Mitarbeiter zur Vorlage eines Dienstausweises auf und schauen Sie sich diesen genau an! Bei Zweifeln an der Echtheit des Dienstausweises fragen Sie beim zuständigen Finanzamt telefonisch nach und vergewissern sich, ob tatsächlich eine Kassen-Nachschau angeordnet wurde.
  • Achten Sie darauf, ob Ihnen der Vordruck "Durchführung einer Kassen - Nachschau ( § 146 b Abgabenordnung - AO) übermittelt wurde.
  • Sollte eine Person, die vorgibt eine Kassen-Nachschau durchzuführen, Geld "beschlagnahmen" wollen, verständigen Sie umgehend die Polizei. Dies ist regelmäßig ein Indiz für einen Betrugsversuch, da die Mitarbeiter der Finanzverwaltung nicht dazu berechtigt sind, im Rahmen einer Kassen - Nachschau Geld anzunehmen.

Ansprechpartner

docID: D99198