IHK Dresden: Förderverfahren "Weiterbildungsscheck-betrieblich" deutlich vereinfacht (Übersicht)

Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Förderverfahren "Weiterbildungsscheck-betrieblich" deutlich vereinfacht

Finanzierung / Förderung, Weiterbildung | 03.08.2018

Seit dem 2. August 2018 ist das Förderverfahren "Weiterbildungsscheck" deutlich vereinfacht. Waren bisher für die Abrechnung und Auszahlung der Förderung noch Rechnungen und Kontoauszüge zum Nachweis erforderlich, so erbringen Sie nunmehr lediglich den Nachweis, dass die Weiterbildungsmaßnahme wie geplant und im bewilligten Umfang durchgeführt wurde.

Auch die Beantragung des "Weiterbildungsschecks" wird einfacher. Ab sofort benötigen Sie nur noch bei Weiterbildungskosten über 2.600 Euro, soweit möglich, mindestens drei Vergleichsangebote für die geplante Weiterbildungsmaßnahme. Diese müssen vom Inhalt, wie z. B. Stundenanzahl, Weiterbildungsinhalt, usw., vergleichbar sein. Sie können für geplante Weiterbildungsmaßnahmen, deren Kosten mindestens 700 Euro betragen, einen Förderantrag stellen. Die Förderung wird auch weiterhin als Anteilsfinanzierung in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben (Weiterbildungskosten zzgl. Prüfungsgebühren) gewährt.

Eine Förderung in Höhe von 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben kann für die Teilnahme an Weiterbildungen von Geringqualifizierten ohne Berufsabschluss, Auszubildenden sowie Beschäftigten ab 50 Jahren, die auf die Übernahme neuer beruflicher Aufgaben vorbereitet werden, gewährt werden. Der erhöhte Fördersatz von 70 Prozent wird nur ausgereicht, wenn alle Teilnehmer der Weiterbildungsmaßnahme dieser Zielgruppe angehören. Stellen Sie mehrere Anträge für die gleiche Weiterbildungsmaßnahme, werden diese zusammengefasst und mit dem niedrigeren Fördersatz berücksichtigt.   

Unter diesem Link erhalten Sie alle Informationen zum Förderprogramm "Weiterbildungsscheck - betrieblich".   

Haben Sie Fragen zu diesem oder einem anderen Förderprogramm? Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Ansprechpartner

Ute Zesewitz
Telefon: 0351 2802-147
docID: D95896