Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Zuschussförderung von investiven Maßnahmen

Energie, Finanzierung / Förderung, Industrie | 03.07.2018

Mit dem wettbewerblichen Förderprogramm "STEP up!" hat sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zum Ziel gesetzt, die Umsetzung von Stromeffizienzmaßnahmen technologie- und sektoroffen zu fördern.
In zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr können Unternehmen aller Branchen und Größen - auch kommunale Unternehmen - Effizienzprojekte zur Förderung einreichen. Die Förderung erfolgt dabei jeweils in einer themenoffenen sowie einer themenspezifischen Ausschreibung: Die "offene Ausschreibung" umfasst die Förderung von reinen Stromeffizienzmaßnahmen, wohingegen die "geschlossene Ausschreibung" jeweils auf einen bestimmten Themen- oder Technologiebereich fokussiert. In der sechsten Ausschreibungsrunde (1. Sept. - 30. Nov. 2018) werden technologie- und branchenoffen sogenannte Kombiprojekte "Strom-Wärme" berücksichtigt. Hierbei sind investive Projekte förderfähig, bei denen zusätzlich zur Verbesserung der Stromeffizienz auch wärmeseitig Effizienzverbesserungen anderer Energieträger erzielt werden.
Die sechste Ausschreibungsrunde schließt die dreijährige Pilotphase des Förderprogramms ab.

Durch die technologie- und sektoroffene Förderung von Kombiprojekten "Strom-Wärme" sowie die vollständige thematische Öffnung der kommenden sechsten geschlossenen Ausschreibung wird die Bandbreite der bei STEP up! förderfähigen Effizienzmaßnahmen noch einmal deutlich erweitert. Maßnahmen, die sowohl eine Steigerung der Strom- als auch der Wärmeeffizienz berücksichtigen, finden sich in vielen Industriesektoren. Die Berücksichtigung von Strom- und Wärmeeinsparungen sowie die Förderung der entsprechenden Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ermöglichen dabei eine ganzheitliche Darstellung und Realisierung des Projektes.

Neben den klassischen Stromeffizienzmaßnahmen, wie zum Beispiel:
  • der Erneuerung von elektrischen Motoren, Antrieben oder Pumpen,
  • dem Einsatz von energieeffizienter Kälte- und Klimatechnik oder
  • Investitionen in hocheffiziente Drucklufttechnik, bietet vor allem auch der Wärmesektor wesentliche Effizienzpotenziale durch
  • Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung,
  • die Reduzierung des Energieeinsatzes durch hocheffiziente Wärmeerzeugung,
  • die Vermeidung von Wärmeverlusten durch Dämmung von technischen Anlagen und Verrohrungen.
Ziel von STEP up! ist es, insbesondere systemische Effizienzmaßnahmen wie z. B. Verfahrensumstellungen, energetische Optimierungen von Prozessen sowie den Einsatz intelligenter Steuer- und Regelungstechnik anzureizen, da diese vielfältige Möglichkeiten bergen, erhebliche Effizienzsteigerungen zu realisieren. Konkrete Beispiele für lohnenswerte Effizienzmaßnahmen werden auf der Webseite unter der Rubrik Projektideen vorgestellt.
Für die Pilotphase bis Ende 2018 stehen insgesamt 300 Mio. Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Qualifizierte Anträge haben daher eine hohe Wahrscheinlichkeit, eine Förderung bei STEP up! zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stepup-energieeffizienz.de oder über Ulrich Mittag.

Quelle: Frau Yvonne Langer, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Ansprechpartner

docID: D93687