Navigation

Pfad

Inhalt

Industrie

Industrie im Dresdner Raum

Die Industrie im Raum Dresden kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Zu den ältesten Branchen in Dresden gehört die Tabakindustrie. Der Aufschwung der Nahrungs- und Genussmittelindustrie begann bereits in den 1930er Jahren mit zahlreichen Brauereien, mit Mälzereien, Mühlen, Brotbäckereien und Molkereien. Beispielhaft für Innovationen stehen auch Unternehmen wie die Maschinenfabrik Seidel & Naumann (Schreibmaschinen, Fahrräder, Nähmaschinen). Dresden und sein Umland waren damals weltbekannt für kreative Ideen, für einen fortschrittlichen Maschinenbau sowie gut ausgebildete Fachkräfte.

Heute zählen wir über 4.000 Betriebe des verarbeitenden Gewerbes im Kammerbezirk Dresden. Die regionale Industrielandschaft ist dabei geprägt durch die Schwergewichte Maschinenbau, Automobil- und Schienenfahrzeugbau und Elektrotechnischer Gerätebau. Nach wie vor spielt die Ernährungswirtschaft eine bedeutende Rolle. In Dresden schlägt das digitale Herz der Mikroelektronik- Branche. »Silicon Saxony e. V.«, ein Verbund von knapp 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, ist Europas größter Cluster der Halbleiterbranche und der fünftgrößte weltweit.

Den raschen Wirtschaftswandel aktiv mitzugestalten, heißt für Industrieunternehmen: Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien, organisatorische Veränderungen, konsequente Kundenorientierung, Bereitstellung produktbegleitender Dienstleistungen sowie eine internationale Ausrichtung der Unternehmenstätigkeit. Die IHK Dresden unterstützt Industrieunternehmen, indem sie Dienstleistungen und Interessenvertretung speziell für diese Branche anbietet.

Energietechnik in Sachsen

Branchenführer
Broschüre, DIN A4

Industriereport
Mit dem "Industriereport" präsentiert der DIHK regelmäßig Sonderauswertungen seiner Konjunkturumfrage bei den 80 Industrie- und Handelskammern in Deutschland. Die IHKs befragen dazu jeweils eine repräsentative Auswahl ihrer Mitgliedsunternehmen.

Meldungen

Aktuelle Meldungen

NEU!

Neue Anforderungen für Betreiber von Verdunstungskühlanlagen

24.07.2017 | Gastronomie und Tourismus, Handel, Industrie, Umwelt, Umwelt- und Energiewirtschaft

Mit der 42. BImSchV treten ab 20. August 2017 neue Prüfpflichten für Kühltürme, Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider in Kraft. Betroffen sind Anlagen in Industrie und Energiewirtschaft, im Handel, der Gastronomie sowie in Hotel- und Bürogebäuden. Die Bundesregierung geht von 30.000 betroffenen Anlagen aus. 

Verpackungsgesetz veröffentlicht

13.07.2017 | Handel, Industrie, Umwelt, Umwelt- und Energiewirtschaft

Das neue Verpackungsgesetz wurde am 12.07.2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt zum 01.01.2019 vollständig in Kraft. Es hat jedoch bereits auf die Meldungen der Verpackungsmengen für 2018 unmittelbare Auswirkungen.

Neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen: Wie geht es jetzt weiter?

04.07.2017 | Industrie, Umwelt

Am 1. August 2017 tritt die bundesweit gültige Anlagenverordnung (AwSV) vollständig in Kraft und löst die bisher unterschiedlichen Landesverordnungen ab. Damit ändern sich die rechtlichen Anforderungen an Anlagentechnik, Überwachungspflichten und Dokumentationen für die Betreiber der betroffenen Industrie-, Lager- und Umschlaganlagen.

weitere Meldungen

Newsletter abonnieren

Veranstaltungstipps

Ansprechpartner