Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Neuregelung für Drohnenflüge in Kraft

Verkehr | 10.04.2017

Wesentliche Regelungen im Überblick:

Kennzeichnungspflicht:  Alle Flugmodelle und unbemannten Luftfahrtsysteme ab einer Startmasse von mehr als 0,25 kg müssen künftig gekennzeichnet sein, um den Halter im Schadensfall festzustellen. Die Kennzeichnung erfolgt mittels Plakette mit Namen und Adresse des Eigentümers.

Kenntnisnachweis: Für den Betrieb von Flugmodellen und unbemannten Luftfahrtsystemen ab 2 kg ist künftig ein Kenntnisnachweis erforderlich. Der Nachweis wird entweder nach Prüfung durch eine vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannte Stelle erteilt oder bei Modellflugzeugen durch einen Luftsportverband nach einer Einweisung ausgestellt.

Erlaubnisfreiheit: Für Besitzer von Drohnen oder Modellflugzeugen unterhalb einer Gesamtmasse von 5 kg ist grundsätzlich keine Erlaubnis erforderlich.

Erlaubnispflicht: Für den Betrieb von Flugmodellen und unbemannten Luftfahrtsystemen über 5 kg und für den Betrieb bei Nacht ist eine Erlaubnis von den Luftfahrtbehörden erforderlich.

Weitere Hinweise s. Flyer zur neuen Drohnenverordnung unter www.bmvi.de.

Ansprechpartner

docID: D69410